Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Verdienstkreuz Erster Klasse an Bürgermeister a.D. Manfred Vollmer – Finanzminister Dr. Thomas Schäfer: „Manfred Vollmer hat sich mit Leib und Seele seiner Stadt verschrieben“

(Pressemitteilung 190/2014 vom 23.05.2013)

Manfred Vollmer hat sich in herausragender Weise mehr als drei Jahrzehnte für die Bürgerinnen und Bürger Stadtallendorfs eingesetzt.“ Mit diesen Worten begründete der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer heute die Verleihung des Verdienstkreuzes 1. Klasse an den früheren Bürgermeister der Stadt Stadtallendorf. Gemeinsam mit der Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt, überreichte er den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen einer Feierstunde in der Kreisverwaltung. Im Namen des Bundespräsidenten dankte der Minister Vollmer für seinen langjährigen Einsatz zugunsten Stadtallendorfs. „Lieber Manfred, dein Engagement für Stadtallendorf ging weit über deine beruflichen Verpflichtungen als Bürgermeister hinaus. Jeder, der mit dir in den vielen vergangenen Jahren zu tun hatte, spürt, dass du dich mit Leib und Seele deiner Stadt verschrieben hast“, erklärte der Minister in Richtung des Geehrten.

Landrätin Kirsten Fründt erklärte: „Manfred Vollmer hat bei seinem Wirken immer die Menschen im Blick gehabt und sich für sie auf unterschiedlichen Ebenen und mit großem Engagement eingesetzt. Damit ist er für viele Menschen ein Vorbild!“ Er widme seine Kraft immer noch der Kommunalpolitik – und das, obwohl sich heute leider viele andere von dieser spannenden und interessanten Gestaltungsmöglichkeit abwenden würden. „Als Manfred Vollmer in der Kommunalpolitik aktiv wurde, war es noch eine Ehre, sich in diesem Bereich zu engagieren“, so die Landrätin.

Manfred Vollmer, geboren 1942, war von 1961 bis 1964 Inspektorenanwärter beim Regierungspräsidium Köln. Im Anschluss arbeitete er beim Regierungspräsidium Düsseldorf sowie dem Nordrhein-Westfälischen Ministerium für Wissenschaft und Forschung. Von 1979 bis 1982 war er hauptamtlicher Beigeordneter und stellvertretender Gemeindedirektor von Schwalmtal (Niederrhein). Im Jahr 1982 wurde er erstmals zum hauptamtlichen Bürgermeister von Stadtallendorf gewählt. In diesem Amt prägte er die Stadtpolitik über drei Jahrzehnte hinweg bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2012.

Vollmers Engagement in der Stadtallendorfer Kommunalpolitik war sehr vielseitig: Sein besonderes Augenmerk galt der Integration von Mitbürgern aus über 70 Nationen in seiner Stadt. Er hat wesentlich die Einrichtung des dortigen Ausländerbeirats mit vorangetrieben. Dank seiner soliden städtischen Haushaltsführung konnten Projekte des sozialen Wohnungsbaus und des Sport- und Vereinswesens sowie der Ausbau der Jugend- und Seniorenarbeit großzügig gefördert werden. Manfred Vollmer hat sich über seine Funktion als Bürgermeister hinaus seit Ende der 1980er-Jahre für eine konsequente Beseitigung und Sanierung von Rüstungsaltlasten des Dritten Reiches in Stadtallendorf eingesetzt. Ein besonderes Anliegen war ihm außerdem der Erhalt des Bundeswehrstandortes in Stadtallendorf: Dieser wurde durch die Einrichtung der Division Spezielle Operationen – einer von drei Divisionsstandorten deutschlandweit – aufgewertet.

Seit 1989 ist Manfred Vollmer Mitglied im Kreistag des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Dort ist er unter anderem stellvertretender Vorsitzender und finanzpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Seit 1993 ist er Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss. Zudem war er in vielen weiteren Gremien tätig, wie beispielsweise dem Landwirtschafts- und Umweltausschuss sowie der Betriebskommission des Eigenbetriebs Jugend- und Kulturförderung. Darüber hinaus hat sich Vollmer in Verbänden der Abwasserwirtschaft engagiert, so zum Beispiel in der Verbandsversammlung Mittelhessische Wasserwerke, deren Vorsitz er von 2001 bis 2012 innehatte.

Sein ehrenamtlicher Einsatz galt auch Menschen mit Behinderung: Als Mitglied und stellvertretender Vorsitzender der Aktion für behinderte Menschen Hessen e.V. hat sich Vollmer über drei Jahrzehnte für ihre Interessen eingesetzt.

In der Zeit von 1982 bis 2012 war Manfred Vollmer im Hessischen Städte- und Gemeindebund aktiv, unter anderem als Mitglied des Ausschusses für Finanzen. Ferner war er von 2006 bis 2012 Mitglied im Ausschuss für Finanzen und Kommunalwirtschaft und von 1982 bis 2002 Mitglied des Garnisonsbeirats im Deutschen Städte- und Gemeindebund. Durch seine große Sachkompetenz hat Vollmer in diesen Funktionen die Arbeit des Städte- und Gemeindebunds maßgeblich geprägt und wichtige Impulse zu kommunalen Themen geliefert.

„Lieber Manfred, Stadtallendorf und der Kreis Marburg-Biedenkopf haben dir viel zu verdanken“, sagte Schäfer an Vollmer gewandt. Viele sinnvolle Projekte der Stadtentwicklung seien dank Vollmers Engagement und Herzblut auf den Weg gebracht worden, so der Minister. „Deshalb freuen wir uns heute umso mehr mit dir über die hohe Auszeichnung, die dir durch den Bundespräsidenten zuteil wird. Unser Dank und unsere Wertschätzung gelten der herausragenden Arbeit, die du für unsere Heimat geleistet hast“, erklärte der Finanzminister abschließend.


Im Landratsamt bekam Manfred Volmer das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse ausgehändigt (v.l.n.r.): Landrätin Kirsten Fründt, Margot Vollmer, Manfred Vollmer und Staatsminister Dr. Thomas Schäfer.   Foto: Landkreis


Im Landratsamt bekam Manfred Volmer das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse ausgehändigt (v.l.n.r.): Landrätin Kirsten Fründt, Margot Vollmer, Manfred Vollmer und Staatsminister Dr. Thomas Schäfer.
 
Foto: Landkreis

[ schliessen ]