Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Ausstellungen mit großformatige Kunstwerken von Rainer Lather im Landratsamt eröffnet – Ausstellung ist noch bis zum 8. Juni 2012 zu sehen

(Pressemitteilung Nr. 188/2012 vom 09.05.2012)
Marburg-Biedenkopf – „Ich bin seit 2001 im hauptamtlichen Kreisausschuss tätig. Zumindest seit dieser Zeit hatten wir noch keine Ausstellung im Haus mit so vielen großformatigen Bildern. Diese interessante Ausstellung mit Arbeiten von Rainer Lather setzt sich also allein schon wegen der großen Formate von den sonstigen Ausstellungen bei uns ab“, sagte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern bei der Eröffnung der Ausstellung im Landratsamt.

In die - vom Jazzgitarristen Norman Quednau musikalisch umrahmte - Ausstellung führte Dr. Irene Ewinkel ein. „Zu so realistischen Bildnissen bekommt man als Betrachter schnell einen Zugang, faszinieren und interessieren uns doch die Abbilder anderer Menschen per se“, verdeutlichte Dr. Ewinkel. Seit gut zehn Jahren habe sich Lather auf Bildnisse spezialisiert. In der Ausstellung könne man drei Werkgruppen unterscheiden. 1. Die Gruppe der Porträits, 2. der Zyklus des Haus Tambaran, Ahnenhaus und 3. Selbstbildnisse.

„Das Suchen, Befragen, Erforschen ist auch Grundlage der zweiten hier ausgestellten Werkgruppe, dem Zyklus ‚Haus Tambaran, Ahnenhaus’, der der Ausstellung den Namen gegeben hat“, so Dr. Ewinkel. Eine Kiste mit alten Fotos von Verwandten, die Rainer Lather vielfach schon gar nicht mehr bekannt waren, sei Anlass gewesen, sich malerisch den eigenen Ahnen zu nähern. „Weshalb nun der Begriff Haus Tambaran?“, fragte Dr. Ewinkel, um dann zu erklären, dass Lather mehrere Jahre an unterschiedlichen Flecken der Erde in der Entwicklungshilfe tätig war, so auch in Papua Neuguina. Dort habe er einen anderen als den europäischen Umgang mit den verstorbenen Vorfahren kennengelernt.

„Das Haus Tambaran, das Ahnenhaus, ist der Mittelpunkt eines Dorfes der Sepik-Region in Papua-Neuguinea. Neben anderen Nutzungen dient das auf Ständern stehende Langhaus als Aufbewahrungsort zahlreicher Holzbildhauerarbeiten, verstorbene Mitglieder der Dorfgemeinschaft darstellend“, verdeutlichte Lather im Rahmen der Eröffnung. Der Rat dieser geschnitzten „Ahnen“ sei in Form der Tradition verfügbar und könne von den Mitgliedern der Gemeinschaft eingeholt werden.

„Er war fasziniert von dieser Einbindung längst Verstorbener in das tägliche Leben und versucht nun in seiner Serie Haus Tambaran - mit seinem europäischem Hintergrund - seinen Ahnen näher zu kommen, sie in die Gegenwart einzubinden“, erläuterte Dr. Ewinkel.

Die Ausstellung im Landratsamt kann montags bis donnerstags in der Zeit von 7 bis 16 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr besichtigt werden.
 

  Im Landratsamt wurde eine Ausstellung mit großformatigen Bildern des Künstlers Rainer Lather (Mitte) durch Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern eröffnet. Auch Kreisbeigeordnete Heidrun Opländer war bei der Eröffnung vor Ort. Foto: Landkreis
Im Landratsamt wurde eine Ausstellung mit großformatigen Bildern des Künstlers Rainer Lather (Mitte) durch Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern eröffnet. Auch Kreisbeigeordnete Heidrun Opländer war bei der Eröffnung vor Ort.
Foto: Landkreis

Download Druckversion

Die Bilder Vorhersage I und Vorhersage II des Künstlers Rainer Lather verdeutlichen das Abmalen und die Übertragung oft kleiner historischer Fotos auf große Bildformate sowie die künstlerische Verfremdung in einem zweiten Schritt. Foto: Landkreis
Die Bilder Vorhersage I und Vorhersage II des Künstlers Rainer Lather verdeutlichen das Abmalen und die Übertragung oft kleiner historischer Fotos auf große Bildformate sowie die künstlerische Verfremdung in einem zweiten Schritt.
Foto: Landkreis
Download Druckversion

[ schliessen ]