Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Ausstellungseröffnung im Landratsamt am 23. Mai um 18:30 Uhr – gleis3eck zeigt Fotografien

(Pressemitteilung 186/2017 vom 18.05.2017)

Marburg-Biedenkopf – „Mit der Auswahl ihrer Perspektiven und Motive nehmen Fotografinnen und Fotografen den Betrachter immer mit auf eine Reise zu deren Sicht der Dinge! Und da kommt Interessantes bei heraus. Die Ausstellung der Gruppe gleis3eck mit den drei Fotografen Volker Jansen, Alfred Junker und Martin Lüpkes unter dem Titel ‚Urban – Stadtimpressionen‘ ermöglicht den Betrachtern interessante Einblicke in Stadtperspektiven“, erläuterte Landrätin Kirsten Fründt im Vorfeld der Ausstellungseröffnung.

Die Eröffnung der Gruppe gleis3eck findet am Dienstag, 23. Mai 2017 um 18:30 Uhr im Foyer des Landratsamtes in Marburg-Cappel statt.

Stimmungsvoll musikalisch umrahmt wird die Eröffnung durch die Gruppe „John Cordi“. Die Einführung in die Ausstellung erfolgt durch den Diplom-Designer Hans Michael Kirstein.

Die drei Fotografen waren von 2007 bis 2014 mit der Gruppe pixelprojekt5 (pp5) aktiv und sind nun nach dem Ende dieser Formation als Trio mit der Kamera unterwegs, um gemeinsam Fotoprojekte umzusetzen und zu präsentieren. Das erste Projekt, „Signale“, war in Wetzlar, Gießen und Homberg/Ohm zu sehen. Es war durchaus programmatisch gemeint: Das Trio entzifferte mit der Kamera immer wieder Signale unterschiedlichster Art – nicht zuletzt im städtischen Raum.

Für das Trio bedeutet das, sich aus drei Richtungen kommend zu gemeinsamer Arbeit zu treffen und unterschiedliche fotografische Handschriften in einem spannenden, kreativen Ganzen zu vereinen. Bewusst nimmt es damit eines der Leitmotive von pp5 wieder auf: Es sind die „Haltestellen“, die die drei zusammenführen; Haltestellen, an denen genug Platz für Individuelles existiert, aber auch genügend Raum für gemeinsame Projekte, deren Basis die produktive Spannung zwischen drei unterschiedlichen fotografischen Charakteren ist.

Das Trio zeigt klassische Street-Aufnahmen genauso wie abstrahierte Details. Bevorzugter Raum sind die Städte mit ihrer faszinierenden Lebendigkeit und Vielschichtigkeit, aber Land und Meer ziehen die Fotografen ebenfalls an.

Die künstlerischen Arbeiten sind dort bis zum 30. Juni 2017 während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Diese sind montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr und freitags von 7:30 Uhr bis 14 Uhr.

Eines der ausgestellten Fotos im Rahmen der Ausstellung „Urbanes – Stadtimpressionen“.  (Foto: Volker Jansen)

Eines der ausgestellten Fotos im Rahmen der Ausstellung „Urbanes – Stadtimpressionen“.

(Foto: Volker Jansen)

[ schließen ]