Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Tagungsgebäude des Landkreises wird mit der konstituierenden Kreistagssitzung eingeweiht – Land hat den Umbau mit 244.000 Euro unterstützt

(Pressemitteilung Nr. 183/2011 vom 20.05.2011)
Marburg-Biedenkopf – Vor der Kreistagssitzung betonte Landrat Robert Fischbach, dass es schön sei, ab jetzt viele interessante Veranstaltungen und die Kreistagssitzungen in diesen neuen Räumlichkeiten durchführen zu können. Auf eine spezielle Eröffnungsfeier des neuen Tagungsgebäudes, in dem auch der Kreistag seine Sitzungen abhalten wird, hat der Landkreis verzichtet. Mit der konstituierenden Sitzung des Kreistags am 20. Mai wurde gleichzeitig auch die neue Räumlichkeit im Landratsamt eingeweiht. Der alte Kreistagssitzungssaal gehörte sowohl mitsamt seiner Technik als auch mit der Bestuhlung noch weitestgehend unverändert zur Erstausstattung des Landratsamtes aus dem Jahr 1971/72.

"Nicht nur der immens hohe Energieverbrauch, sondern auch das gesamte Interieur war nach 40 Jahren mehr als verbesserungswürdig. Jeder, der ein eigenes Haus besitzt, weiß, dass man von Zeit zu Zeit immer wieder etwas daran modernisieren muss. Mit dieser Sanierung sind wir wieder auf der Höhe der Zeit, sowohl im Hinblick auf einen zeitgemäßen Tagungsraum als auch vor allem mit Blick auf einen zeitgemäßen und geringen Energieverbrauch. Wir sind eine moderne Verwaltung, und dieser jetzt moderne und attraktive Tagungsraum ist zudem eine wichtige Visitenkarte des Kreises", erläuterte Landrat Fischbach.

Er bedankte sich in diesem Zusammenhang auch beim Land Hessen, dass die energetische Sanierung des ehemaligen Kreistagssitzungssaales mit insgesamt 244.000 Euro unterstützt habe. Einen besonderen Dank richtete der Landrat an den Planer Horst Barthel aus Großseelheim, der das Umbauvorhaben vom Entwurf bis zur Fertigstellung betreute, sowie an alle, an der Planung und Umsetzung beteiligten Firmen und Personen für den sehr gelungenen und harmonischen neuen Tagungsraum.

"Als Ziel war formuliert, die Kommunikationskultur zu verbessern und gleichzeitig eine Offenheit und Transparenz für das Tagungsgebäude zu realisieren. Vision war es, dies über eine kreisrunde Anordnung der Tische zu erreichen. Das gab der bestehende Raum so nicht her. Durch die Nutzung der ehemaligen Balkonflächen im Bereich der Fenster gelang der Spagat, ein Möblierungskonzept in dieser Art zu planen und gleichzeitig mehr Transparenz ins Gebäude hereinzuholen", betonte Planer Horst Barthel vor der Kreistagssitzung. Dies werde außerdem durch die neue Türverglasung zum Foyer unterstützt, die den Saal mit dem Foyer in Form einer Blickachse verbindet.

Durch die zuvor erwähnte Nutzung von Teilen der früheren Balkonfläche und des Bereiches zum Foyer hin, konnte der vielseitig einsetzbare Tagungsraum um knapp 60 Quadratmeter erweitert werden. Über eine moderne Haustechniksanierung, die den Besuchern alle modernen Möglichkeiten bietet und über ein harmonischen Farb- und Materialkonzept konnte eine angenehme und möglichst ermüdungsfreie Nutzung des Saales ermöglicht werden. Während früher maximal 230 Stühle gestellt werden konnten, so sind es jetzt bis zu 300 Stühle.

Alle Abgeordneten verfügen zukünftig über Stromanschluss und einen Internetzugang. 26 Plätze, davon 18 Abgeordnetenplätze, haben eine VGA-Anbindung, das heißt, es besteht die Möglichkeit über Beamer und Leinwand Inhalte zu präsentieren. Die bisherige Mikroanlage wurde aus Kostengründen in das neue Konzept übernommen und wird weiter genutzt. Allerdings wurde beispielsweise im Jahr 2009 der frühere Kreistagssitzungssaal für 91 Veranstaltungen und nur für sieben Kreistagssitzungen genutzt, was deutlich macht, dass auch der neue Tagungsraum für sehr unterschiedliche Veranstaltungen genutzt werden wird.

Im Rahmen der Umgestaltung wurden auch die dringend notwendige Umsetzung des 2010 erarbeiteten Brandschutzkonzeptes sowie zwingend notwendige statische Maßnahmen (unter anderem musste ein Träger unter die Kellerdecke wegen eines schon bestehenden Risses eingezogen werden) umgesetzt. Inklusive der Einrichtungskosten ergeben sich dadurch Gesamtausgaben von 1,456 Millionen, abzüglich der 244.000 Euro Förderung durch das Land. Dieser Betrag wurde auch im Haushalt 2011 dargestellt und eingehalten.

Für Landrat Fischbach steht fest, dass dieses Gebäude enorm weiterentwickelt wurde und für die künftigen Nutzungen des Kreistages und anderer Veranstaltungen des Landkreises hervorragend geeignet ist.
 

  Mit der konstituierenden Kreistagssitzung wurde auch das Tagungsgebäude der Kreisverwaltung offiziell eingeweiht (v.l.n.r.): Landrat Robert Fischbach, der neu gewählte Kreistagsvorsitzende Delef Ruffert, Planer Horst Barthel und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern. Foto: Landkreis
Mit der konstituierenden Kreistagssitzung wurde auch das Tagungsgebäude der Kreisverwaltung offiziell eingeweiht (v.l.n.r.): Landrat Robert Fischbach, der neu gewählte Kreistagsvorsitzende Delef Ruffert, Planer Horst Barthel und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern.
Foto: Landkreis

Download Druckversion

Landrat Robert Fischbach begrüßte die neu gewählten Vertreter der politischen Parteien im Kreistag und erläuterte die erfolgreichen Umbaumaßnahmen im Tagungsgebäude. Foto: Landkreis
Landrat Robert Fischbach begrüßte die neu gewählten Vertreter der politischen Parteien im Kreistag und erläuterte die erfolgreichen Umbaumaßnahmen im Tagungsgebäude.
Foto: Landkreis
Download Druckversion

zurück