Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Erste Ausstellung nach den Umbauarbeiten im Landratsamt zeigt Werke von Anke Koch-Röttering – Ausstellung läuft bis zum 17.Juni 2011 im Landratsamt

(Pressemitteilung Nr. 182/2011 vom 18.05.2011)
Marburg-Biedenkopf – "Nach rund einem Jahr Ausstellungspause können wir nunmehr nach den Umbauarbeiten am Tagungsgebäude wieder eine Ausstellung im Landratsamt zeigen. Die Zeit ohne Ausstellungen ist uns schon etwas lang geworden, denn die Kunstwerke im Foyer geben unserer Verwaltung nicht nur Farbe, sondern sie bieten auch einen Raum, um sich mit der Kunst auseinanderzusetzen. Anke Koch-Röttering bietet unseren Besuchern der Verwaltung und natürlich den Kunstinteressierten beides. Mit ihren großformatigen farbenfrohen Bildern greift sie aber auch immer wieder sehr kritische Themen auf, auf die man sich gerne einlassen darf", sagte Landrat Robert Fischbach.

Anke Koch-Röttering hat sehr lange Zeit in Düsseldorf gelebt und für einen Verlag im kreativen Bereich gearbeitet. Sie ist Teilnehmerin der Sommerakademie Marburg. Seit 1997 Schülerin von Susanne Ahrenkiel, die sie in ihrer Malerei sehr stark geprägt hat. In den letzten Jahren hatte sie zahlreiche Ausstellungen im Raum Marburg, Gießen und Wetzlar. "In meiner Malerei bin ich eine Geschichten-Erzählerin, zeige 'Königswege' auf und führe den Betrachter in Fabelwelten oder setze auch mal Verkehrszeichen anders ins Bild" erklärt die Künstlerin.
Das findet sich auch im Titel der Ausstellung wieder, die sie "Vorsicht vor Veränderung" genannt hat.

Im Dialog von kräftiger, oft mehrschichtiger Farbe und überraschendem Material erzählt Anke Koch-Röttering von herausfordernden, makabren, schrillen und beizeiten auch beängstigenden Situationen, die das ganz normale Leben schreibt. Die jeweils genutzten Metaphern entfremden die beschriebene Sache dem Alltäglichen, andererseits bringen die oft vereinfachten Formen und ausdrucksstarke Farben die Dinge gleich wieder unübersehbar auf den Punkt: Empörend, wie Ausgrenzung erfahren werden muss, befreiend, wenn man Vielfalt zu genießen weiß", so beschreibt Wiltrud Thies die Arbeiten Koch-Rötterings.

Ihre Bilder sollen die Fantasie in Bewegung setzen. Das tun sie. "Bei Anke Koch Röttering wird man in eine andere Welt verführt, wo Fragen zu ihren ganz eigenen Antworten und Deutungen führen. Eine Welt, wo bewusste Naivität, Spiel und Verwunderung direkte aus dem Geist der Kunst in die Werke hinein strömen. Ankes künstlerische Ausdrücke entspringen Begriffen wie: 'Lebenslust' und 'jetzt packen wir's an'. Eine einfühlsame Kenntnis über Erfolg - und Misserfolg im Leben, - oft mit einem Anflug von Abenteuerlichkeit, Humor und persönlichen kreativen Lösungen", so beschreibt Susanne Ahrenkiel als Lehrerin von Koch-Röttering deren Arbeiten.

Die Ausstellung wird bis zum 17. Juni 2011 zu sehen sein.
 

  Die großformatigen Arbeiten von Anke Koch-Röttering regen zum Nachdenken an. Ab dem 23.5. sind sie im Landratsamt zu sehen. Fotos: privat

Download Druckversion

Die großformatigen Arbeiten von Anke Koch-Röttering regen zum Nachdenken an. Ab dem 23.5. sind sie im Landratsamt zu sehen. Fotos: privat
Download Druckversion

Die großformatigen Arbeiten von Anke Koch-Röttering regen zum Nachdenken an. Ab dem 23.5. sind sie im Landratsamt zu sehen.
Fotos: privat

zurück