Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Vier weitere Masern-Verdachtsfälle an der Waldorfschule – Am Montag darf nur in die Schule, wer sicher gegen Masern immun ist

(Pressemitteilung 178/2015 vom 13.05.2015)

Marburg-Biedenkopf – Derzeit bestehen an der Marburger Waldorfschule vier weitere begründete Masern-Verdachtsfälle. Diese betreffen auch zwei Schüler der Mittelstufe. Somit kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden, dass auch Klassen, die außerhalb des Haupthauses betreut und unterrichtet werden, von der Masern-Infektion betroffen sind.

In Absprache zwischen dem Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Schulleitung gilt daher für alle Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Bedienstete der Waldorfschule, die über keine sichere Masern-Immunität verfügen, ein zunächst auf Montag, 18. Mai 2015, befristetes Betretungsverbot für Gemeinschaftseinrichtungen, also auch für die Schule.

„Das Betreten der Einrichtung setzt am kommenden Montag in jedem Fall den Nachweis der sicheren Masern-Immunität, also zwei Masern-Impfungen oder ein serologischer Nachweis voraus. Hierüber ist eine Bescheinigung des behandelnden Arztes vor Aufnahme des Unterrichtes der zuständigen Lehrkraft vorzulegen“, erklärten Dr. Martin Just vom Gesundheitsamt des Kreises und Martin Jennemann von der Schulleitung.

„Ein Infektionsgeschehen wie jetzt bei den Masern ist ausgesprochen dynamisch und die Situation kann sich nahezu stündlich ändern“, erläuterte Dr. Just. Am Montag werde der aktuelle Stand neu bewertet und über eventuell weitere Schritte entschieden. Durch den bevorstehenden Feiertag, den Brückentag, an dem kein Unterricht an der Schule stattfindet, und das Wochenende sind derzeit keine zusätzlichen Maßnahmen erforderlich.

Sollten sich Masernfälle aus den Klassen 1 bis 8 ärztlich bestätigt werden, wird das Betretungsverbot für alle Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Bedienstete der Waldorfschule, die nicht sicher gegen Masern immun sind, für die Dauer von 14 Tagen nach dem letzt möglichen infektiösen Kontakt ausgedehnt werden und würde dann wie folgt gelten: Klassen 1 bis 8 bis einschließlich 28. Mai 2015, Klassen 9 bis 13 bis einschließlich 25. Mai 2015.

[ schließen ]