Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Leben Online – Mediale Lebenswelten zwischen Spaß und Sucht? – Die 7. Marburger Suchthilfetage finden vom 23. bis 26. Mai statt

(Pressemitteilung Nr. 171/2011 vom 16.05.2011)
Marburg-Biedenkopf – Im Rahmen der bundesweiten Suchtwoche hat die Sucht-AG in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und dem Magistrat der Universitätsstadt Marburg zum siebten Mal Suchthilfetage organisiert. Das Schwerpunktthema: „Leben online – Mediale Lebenswelten zwischen Spaß und Sucht“. Das Thema „neue Medien“ beschäftigt zunehmend die breite Öffentlichkeit und überlagert bei Kindern und Jugendlichen das Abhängigkeitspotential von Alltagssüchten wie Rauchen und Alkohol. Die Suchthilfetage finden vom 23. bis 26. Mai 2011 statt.

Computer, Internet, Online-Spiele, Chat oder soziale Online-Netzwerke sind für Kinder, Jugendliche und viele Erwachsene ein selbstverständliches und häufig genutztes Mittel zur Kommunikation und Freizeitgestaltung. Die Lebenswirklichkeit wird stark geprägt von Erfahrungen im Netz. Medienkompetenz muss und kann erlernt werden. Ein großer Teil der Nutzer schafft es, mit Medien umzugehen, ohne dass diese das Leben vollkommen bestimmen.

Der Umgang mit modernen Medien birgt Chancen, aber auch Risiken. Manche Jugendliche haben eine Zeit des exzessiven Konsums ohne dem Reiz der virtuellen Welt vollkommen zu erliegen und sich nach einiger Zeit auch wieder anderen Freizeitinteressen zuzuwenden. Ein Teil der Jugendlichen und Erwachsenen gerät aber in eine Abhängigkeit von Online-Spielen, sozialen Netzwerken und anderen „Angeboten“ der virtuellen Welt, so dass sie in der „realen“ Welt kaum noch bestehen können. Diese Menschen brauchen Hilfe, einen Umgang mit Medien zu erlernen, der weder ihnen, noch ihrer Umwelt schadet.

Das inhaltliche Angebot zu den Suchthilfetagen bewegt sich in diesem Spektrum: Die Chancen der Medienwelt auszuleuchten, aber auch die Risiken zu erkennen, sich in eine Sucht zu verlieren.

Die Woche beginnt am Montag, 23. Mai 2011, um 20:00 Uhr mit dem Film „BenX“ im Marburger Cineplex-Kino. Der Inhalt des Films: Ben (Greg Timmermans) ist anders. Er lebt in seiner eigenen Welt, in der er in seinem liebsten Onlinespiel „Archlord“ Heldentaten besteht. Er spielt es, wann immer er kann und versucht, für die Widrigkeiten des wahren Lebens zu trainieren. Mit seiner Internetgefährtin Scarlite (Laura Verlinden) meistert er alle Herausforderungen und Gefahren, die ihn in der realen Welt überfordern. Der harte Alltag in der Schule ist für den verschlossenen Außenseiter eine tägliche Höllenqual. Immer wieder wird er von seinen Mitschülern gemobbt und tyrannisiert. Ben fasst einen Plan: Er will mit allem Schluss machen. Game Over. Da tritt das Mädchen aus dem Onlinespiel in sein Leben …

Der Film wird für Schulklassen nochmals am Dienstag, 23. Mai 2011, um 09:00 Uhr und um 11:30 Uhr im Cineplex gezeigt. Nach dem Film findet eine Diskussion mit Fachleuten statt. Anmeldungen für die Schulvorführungen sind erforderlich unter: schulkino-marburg@cineplex.de, Telefon: 06421/17300. Ebenfalls am Dienstag, 23. Mai 2011, um 19:00 Uhr findet im historischen Rathaussaal in Marburg eine Lesung mit dem Arzt und Psychotherapeuten Rüdiger Salloch-Vogel statt mit dem Titel „Im Zweifel ohne …– ein Lebensweg“.

Am Mittwoch, 25. Mai 2011 von 09:00 bis 16:30 Uhr findet im Stadtverordnetensitzungssaal in Marburg eine Fachtagung statt. Ab 09:00 Uhr können die Teilnehmer verschiedene PC-Spiele ausprobieren. Um 10:00 Uhr erfolgt die Begrüßung durch den Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern. Anschließend führt Andreas Benkwitz auf humorvolle Art mit einem Improvisationstheater in die Thematik ein. Um 10:30 Uhr hält Thomas Graf von der Fachstelle für Suchtprävention einen Vortrag mit anschließender Diskussion zu dem Thema „Chancen und Risiken neuer Medien“.
Der zweite Vortrag wird von Dr. Klaus Wölfling von der Universität Mainz gehalten zum Thema „Diagnose, Störungen, Risikofaktoren“. Nach der Mittagspause werden fünf Arbeitsgruppen angeboten, die sich mit den Themen Online-Rollenspiele, Beratung bei problematischen Medienkonsum, Pornografie und Online-Sexsucht, Positive Seiten von Medien und Internet-Glücksspielen von Jugendlichen beschäftigen. Zwischen den Vorträgen und den Workshops entspannt und erheitert das Theater mit Andreas Benkwitz. Die Veranstaltung endet mit dem Vorstellen der Gruppenergebnisse.

Teilnehmen kann jeder, der sich für das Thema interessiert, eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben. Vorherige Anmeldungen sind nicht erforderlich. Informationen und Flyer sind erhältlich bei Gisela Gerken im Fachbereich Gesundheit, Telefon: 06421/405-4141, E-Mail: GerkenG@marburg-biedenkopf.de

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Suchthilfetage

Gladenbach
Dienstag, 24.Mai 2011, 13:45 Uhr: Wii-Move, Bewegung online + offline, LAN-Tunier im Jugend-Cafe O-LÄG

Bewegungs-Workshops in der Europaschule
Dienstag, 24. Mai 2011, 19:00 Uhr: Bewegter Infoabend im Haus des Gastes mit Turnergruppen, Zauberer Juno, Breakdancegruppe, Cheerleading-Gruppe, Tanzgruppen, Parcours, Wii-Sport-Spielen, LAN-Games, Infoständen

Biedenkopf
Noch bis 31. Mai 2011, Galerie im Treff, Hainstraße 39, „ausgedrückt – Bilderausstellung der Europa-Schule Gladenbach“

Stadtallendorf
Donnerstag, 26. Mai 2011, 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Surfen, Spielen, Chatten – Schülerworkshop in der Georg-Büchner-Schule

Donnerstag, 26. Mai 2011, 15:00 bis 17:00 Uhr, Rathaus, Besprechungsraum, Glücksspiel im Landkreis Marburg-Biedenkopf, Dieter Schmitz, Fachberater Glücksspielsucht
Glücksspielsucht im Spiegel der Migration, Einflüsse der Migrationsprozesse, Dipl.-Pschologin Ferah Aksoy-Burkert, St. Ingbert.
 

 
zurück