Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Bundesverdienstkreuz am Bande an Erika Günther aus Kirchhain – Finanzminister Dr. Thomas Schäfer würdigt unermüdliches soziales Engagement
(Pressemitteilung Nr. 169/2013 vom 08.05.2013)

Marburg-Biedenkopf – „Erika Günther ist eine starke Frau, die aufgrund ihres langjährigen Einsatzes für ihre Mitmenschen unseren Dank und unsere Anerkennung verdient“, sagte der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer heute anlässlich der Überreichung des Bundesverdienstkreuzes in Marburg. Zusammen mit dem Marburger Landrat Robert Fischbach hat der Finanzminister Erika Günther für ihr pflegerisches und ehrenamtliches Engagement den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in der Ordensstufe „Verdienstkreuz am Bande“ übergeben. Sie dankten Erika Günther in Namen des Bundespräsidenten für ihr beispielgebendes Wirken: „Erika Günther stellt sich seit vielen Jahren unermüdlich in den Dienst ihrer Mitmenschen. Sie pflegt seit mehr als 30 Jahren ihre schwerbehinderte Schwester Martha. Dieser uneigennützige Einsatz verdient unsere besondere Würdigung“, erklärte der Minister.

„Menschen wie Erika Günther, die das ‚Wir‘ über das ‚Ich‘ stellen, sind für unsere Gesellschaft unersetzlich und kostbar. Tagtäglich zeigt sich ihre Güte und menschliche Größe darin, wie sie sich liebevoll um die ihnen anvertrauten Nächsten kümmern“, betonte Schäfer. Auch Landrat Fischbach bedankte sich für das große und nicht selbst verständliche Engagement: „Ich freue mich außerordentlich darüber, dass eine solche Leistung, ein solcher Einsatz durch den Bundespräsidenten gewürdigt wird. Das ist sicherlich die höchste Form der öffentlichen Anerkennung, die man in der Deutschland für eine so selbstlose Arbeit erhalten kann.“

Erika Günther, geboren 1935, absolvierte nach Abschluss der Volksschule 1951 eine zweijährige Lehre zur Ländlichen Hauswirtschafterin. Im Anschluss besuchte sie die Landwirtschaftsschule Kirchhain und legte dort 1954 die Prüfung zur „Ausgebildeten ländlichen Hauswirtschafterin“ ab. Sie half bei der Bewirtschaftung des elterlichen Hofs in Kirchhain ab dem Jahr 1954.

Neben diesen Tätigkeiten hat sich Erika Günther auch stets ehrenamtlich eingesetzt: Im Verein für landwirtschaftliche Fortbildung war sie von 1961 bis 2004 Zweite Vorsitzende. Von 1970 bis 1988 hatte sie den zweiten Vorsitz im Verein ehemaliger Landwirtschaftsschüler inne. Im Landfrauenverein Kirchhain war Günther von 1980 bis 1992 Erste Vorsitzende. Für ihr langjähriges Engagement wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet: 1986 mit Kirchhains  Ehrenmedaille in Silber und im Jahr 2010 mit der Ehrennadel der Stadt Kirchhain in Gold sowie der Hessischen Pflegemedaille.

„Durch ihre aufopferungsvolle Pflege stellt Frau Günther die Versorgung ihrer Schwester im familiären Kreis sicher. Für sie als Pflegende geht damit eine starke körperliche und psychische Belastung einher. Die Pflege in häuslicher Umgebung bedeutet auch, dass sie eigenen Interessen nur eingeschränkt nachgehen kann“, betonte der Finanzminister. „Gerade deshalb ist Erika Günther ein herausragendes Vorbild für uns alle: Familiäre Solidarität und Gemeinsinn hat sie stets über die eigene Selbstverwirklichung gestellt. Dafür möchten wir ihr mit der heutigen Ehrung herzlich danken“, sagte der Minister abschließend.

Für ihren außergewöhnlichen Einsatz hat hat Frau Erika Günther im Beisein ihres Mannes Hermann Günther (2.v.r.) den Bundesverdienstorden in der Ordensstufe Bundesverdienstkreuz durch Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (re.) und Landrat Robert Fischbach (li.) ausgehändigt bekommen. Foto: Landkreis
Download Druckversion
Für ihren außergewöhnlichen Einsatz hat hat Frau Erika Günther im Beisein ihres Mannes Hermann Günther (2.v.r.) den Bundesverdienstorden in der Ordensstufe Bundesverdienstkreuz durch Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (re.) und Landrat Robert Fischbach (li.) ausgehändigt bekommen.
Foto: Landkreis
[ schliessen ]