Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Aktiv erinnern und dabei Grenzen überwinden – Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bietet Jugendlichen in den Sommermonaten vielfältige Projekte im In- und Ausland

(Pressemitteilung 166/2016 vom 19.04.2016)

Marburg-Biedenkopf – Sich Gedanken machen über Grenzen auf der Karte und im eigenen Kopf: Für junge Menschen im Alter von 12 bis 27 Jahren bietet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge auch in diesem Sommer europaweit in über 60 Projekten eine spezielle Form der Jugendbegegnung. In „Workcamps“ widmen sich Jugendliche nicht nur der Pflege und Instandhaltung von Kriegsgräbern- und Gedenkstätten, die im Zusammenhang mit Kriegen und Gewalttaten des 20. Jahrhunderts stehen.

Begleitet wird die praktische Arbeit mit Angeboten zur inhaltlichen Auseinandersetzung. Neben historischen und politischen Schulungen sind auch Museumsbesuche und Führungen auf Kriegsgräber- und Gedenkstätten sowie Gespräche mit Zeitzeugen und Aktionen zu friedenspädagogischen Themen Teil eines umfangreichen Rahmenprogramms.

„Eine gute Gelegenheit, den europäischen Geist zu beleben und die Vielfalt Europas nicht nur zu erleben, sondern  aktiv daran teilzuhaben“, findet Landrätin Kirsten Fründt als Kreisvorsitzende des Volksbundes.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zu den Angeboten der Jugendbegegnung des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge gibt es online auf www.volksbund.de

Auch in diesem Sommer ermöglichen die Angebote des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge vielschichtige Begegnung.  Foto: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Auch in diesem Sommer ermöglichen die Angebote des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge vielschichtige Begegnung. 

Foto: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

[ schließen ]