Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis: Bürger beraten erneut Radrouten in den Burgwaldkommunen – Auch die Kriterien zur Umsetzung sind nun Teil des Beteiligungsprozesses

(Pressemitteilung 164/2016 vom 18.04.2016)

Marburg-Biedenkopf – Am Mittwoch, 12. April 2016, lud die Kreisverwaltung erneut zum Austausch zu den Radrouten in den Burgwald-Kommunen des Landkreises. Zu Beginn der Veranstaltung vor über 30 Radverkehrsinteressierten stellte Thomas Meyer, Radexperte der Marburg Stadt + Land Tourismus GmbH, die Themenfelder vor, die sich aus den Ergebnissen der ersten Veranstaltung in der Gemeindehalle Cölbe sowie den Eingaben über die Beteiligungsplattform des Landkreises ergaben. Dabei machte Meyer deutlich, dass es derzeit noch keine abschließenden Rückmeldungen zu konkreten Einzelmaßnahmen geben könne.

Der Verfahrensablauf des Landkreises sieht vor, die bereits bestehende Bestandsaufnahme des Routennetzes mit den auf den Dialogveranstaltungen und über die Beteiligungsplattform eingebrachten Bürger-Beiträgen zunächst zu ergänzen. Dazu gehören die Ergebnisse der nun vergangenen Veranstaltungen zu den Routen der Burgwald-Kommunen ebenso wie die noch zu erwartenden Beiträge der regionalen Radverkehrskonferenzen zur Region Marburger Land (2./ 31. Mai 2016, Bürgerhaus Fronhausen) sowie zur Region Lahn-Dill-Bergland (28. Juni/ 9. August, Bürgerhaus Bad Endbach).

Sämtliche Beiträge sollen zunächst gesammelt und dann in einer Gesamtschau für den ganzen Landkreis bewertet werden. Damit dürfte etwa gegen Ende des Jahres zu rechnen sein. Grundlage dieser Bewertung wird ein Kriterienkatalog, der seinerseits gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet wird. Ein erster Entwurf zur möglichen Gewichtung von Faktoren in der Maßnahmenplanung stellte Meyer nun in Cölbe vor. Dabei wurde der Hintergrund und die Bedeutung der insgesamt zehn unterschiedlichen Kriterien erläutert und diskutiert. Das reichte von der Verkehrssicherheit bis zu Anknüpfungspunkten zum öffentlichen Personennahverkehr. Im Anschluss bestand für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, eine eigene Gewichtung vorzunehmen. Auch dieses Ergebnis wurde dokumentiert und wird mit den Ergebnissen der kommenden Veranstaltungen zusammen betrachtet werden.

Darüber hinaus besteht auch hierzu die Möglichkeit, den Kriterienkatalog bis zum 15. August online über die  Beteiligungsplattform des Landkreises, www.mein-marburg-biedenkopf.de, zu kommentieren. Es ist das erste Mal, dass der Landkreis das Thema der Radverkehrsentwicklung in dieser Form durchführt. Die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Weitere Informationen bietet der Fachdienst Bürgerbeteiligung, Ideen- und Beschwerdemanagement, Telefon: 06421 405-1212, E-Mail: buergerbeteiligung@marburg-biedenkopf.de

Thomas Meyer, Radverkehrsexperte des Landkreises Marburg-Biedenkopf, präsentiert den Teilnehmern die Auswertung der Ergebnisse. Foto: Landkreis

Thomas Meyer, Radverkehrsexperte des Landkreises Marburg-Biedenkopf, präsentiert den Teilnehmern die Auswertung der Ergebnisse.

Foto: Landkreis

[ schließen ]