Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Trotz Muskelkater viel Spaß gehabt! – Das Parkour-Seminar der Jugendförderung Marburg-Biedenkopf war ein voller Erfolg

(Pressemitteilung Nr. 156/2012 vom 12.04.2012)
Marburg-Biedenkopf – Am Samstag, den 31.03. und am Sonntag, den 1.04.2012 fand in der Turnhalle in Ebsdorfergrund-Heskem ein Parkour-Seminar für Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren statt.

„Die Gesundheits- und Bewegungsförderung bei Kindern und Jugendlichen ist für den Landkreis Marburg-Biedenkopf weiterhin ein zentrales Anliegen“, so der erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern. Und diese Sportart erfreue sich einer zunehmenden Beliebtheit, bei der jedoch eine professionelle Anleitung sinnvoll ist. Das Seminar wurde vom Landkreises Marburg-Biedenkopf durchgeführt, organisiert durch den Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Fachdienst Jugendförderung. Dieses Jahr orientierte sich das Angebot der Jugendförderung mehr an bewegungs- und handlungsorientierten Seminaren mit Abenteuer-, Sport- und Kooperationscharakter.

Parkour ist eine in Frankreich erfundene Sportart, bei der sogenannte „Traceure“ einen möglichst kurzen Weg über Hindernisse suchen. Parkour ist abgeleitet aus dem französischen Begriff Parcours, den man als Wegstrecke oder auch als Kurs bezeichnen kann. Bänke, Zäune, Brüstungen, Treppen, Mülltonnen oder Poller sind genauso beliebt, wie kleine oder größere Gebäude, Bäche sowie im Grunde alles, was übersprungen werden kann. Es ist eine rasante Sportart.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 13 bis 16 Jahren erfuhren in dem zweitägigen Workshop zunächst einige Informationen über die Sportart „Le Parkour“, die ursprünglich aus Frankreich stammt und von einigen Jugendlichen in einem Pariser Vorort entwickelt wurde. Nach einer kurzen Aufwärmphase wurde dann aber sehr schnell schon mit den ersten Übungen und dem Einstudieren grundlegender Bewegungsabläufe begonnen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten zudem nicht nur vorgegebene Parkour-Tricks und Bewegungen ausprobieren, sondern hatten auch die notwendige Zeit und den Raum, um neue Bewegungsmuster zu erfinden und einzuüben.

Der Trainer, Mathias Ghaznavi, der von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin und einem ehernamtlichen Mitarbeiter der Jugendförderung unterstützt wurde, bereitete unter Einbeziehung der Mitwirkenden verschiedene Parkour-Abschnitte vor, die nach den Wünschen und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen gestaltet wurden.

„Ich hatte zwei Tage später immer noch echt schlimmen Muskelkater, aber es hat total viel Spaß gemacht. Sollte es das Seminar noch mal geben, bin ich sofort wieder mit dabei!“, so ein Teilnehmer des Workshops.

Nähere Auskünfte über weitere Seminarangebote gibt es bei der Jugendförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf unter der Telefonnummer 06421 405-1683 oder 405-1477 sowie im Internet unter: www.jugendportal.marburg-biedenkopf.de
 

  Das Parkour-Seminar des Landkreises war für die Mitwirkenden eine Herausforderung, die sehr viel Spaß machte. Foto: Landkreis
Das Parkour-Seminar des Landkreises war für die Mitwirkenden eine Herausforderung, die sehr viel Spaß machte.
Foto: Landkreis

Download Druckversion

[ schliessen ]