Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Vortrag der vhs Marburg-Biedenkopf über Traumata durch Flucht und Vertreibung – „Zerbombte Gefühle“ am 28. April 2016

(Pressemitteilung 154/2016 vom 12.04.2016)

Marburg-Biedenkopf – Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingssituation bietet die Volkshochschule (vhs) Marburg-Biedenkopf am Donnerstag, den 28. April 2016 in Kirchhain einen Vortrag zu psychischen Folgen von Kriegs- und Fluchterfahrungen. Durch den Vortrag soll dazu gleichzeitig informiert und sensibilisiert werden.

Die Erfahrung von Krieg und Gewalt, Ohnmacht und Entwürdigung sowie der Verlust der Heimat und fast aller finanzieller Mittel bleiben für Familien auf der Flucht nicht ohne psychische Folgen. Im Vortrag wird nicht nur die aktuelle Situation beleuchtet, sondern auch der Bogen zur bundesdeutschen Geschichte geschlagen, da auch viele deutsche Familien im zweiten Weltkrieg von diesen Erlebnissen betroffen waren. Oftmals unbearbeitet prägen diese Erfahrungen die Betroffenen bis heute.

Die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stadt Kirchhain findet am Donnerstag, 28. April 2016 in der Zeit von 19:00 bis 20:30 Uhr in der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain, Raum 321 (vhs-Eingang von der Röthestraße aus) statt. Der Eintritt ist frei.

Um vorherige Anmeldung wird bei der vhs-Außenstelle in Kirchhain unter der Telefonnummer 06422 922339 (Familie Seim) oder online unter www.vhs.marburg-biedenkopf.de gebeten.

[ schließen ]