Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Nächtliche Straßensperrung der Kreisstraße K 84 zwischen Sterzhausen und Wetter wurde wieder aufgehoben – Maßnahme diente dem Schutz der Amphibien und der Sicherheit der Autofahrer
(Pressemitteilung Nr. 150/2013 vom 30.04.2013)

Marburg-Biedenkopf – In diesem Jahr waren die Amphibienwanderungen im Vergleich zu früheren Jahren aufgrund der anhaltenden Kälteperiode zeitlich deutlich nach hinten verschoben. Die Wanderungen sind aber inzwischen soweit abgeschlossen, dass der Verkehr auch nachts auf der Kreisstraße 84 wieder freigegeben werden kann.

Jedes Jahr überqueren zwischen Sterzhausen und Wetter Molche, Feuersalamander, Gras- und Teichfrösche sowie Erdkröten in großer Zahl die Kreisstraße 84. Sie wandern von den Winterquartieren zu ihren Laichplätzen, unter anderem zwei Forellenteichen unterhalb des Wollenbergs und zwei weiteren Teichen in einem früheren Steinbruch. Diese Maßnahme diente nicht nur dem Schutz der Amphibien, sondern auch der Sicherheit der Autofahrer.

Landrat Robert Fischbach dankte sowohl den Verkehrsteilnehmern, die die Verkehrsbehinderungen in dieser Zeit in Kauf nehmen mussten, als auch besonders allen Beteiligten und Mitwirkenden, die sich dem Schutz der Amphibien verschrieben und beispielsweise den täglichen Auf- und Abbau der Sperreinrichtung vorgenommen haben.


Die  Amphibien haben ihre Wanderung von den Winterquartieren zu den Laichplätzen abgeschlossen. Auf ihrer Wanderroute liegt die K 84, die die Tiere, wie hier eine Erdkröte, überqueren mussten. Foto: Landkreis
Download Druckversion
Die  Amphibien haben ihre Wanderung von den Winterquartieren zu den Laichplätzen abgeschlossen. Auf ihrer Wanderroute liegt die K 84, die die Tiere, wie hier eine Erdkröte, überqueren mussten. Foto: Landkreis

[ schliessen ]