Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung des Landkreises Marburg-Biedenkopf und Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement: Kreisausschuss beschließt Maßnahmenpaket: Kreis erneuert in diesem Jahr für 400.000 Euro auf drei Kreisstraßen die Fahrbahnen – Arbeiten dienen dem Erhalt der Straßen, gewährleisten die Verkehrssicherheit und verringern Unterhaltungsaufwand

(Pressemitteilung Nr. 146/2012 vom 04.04.2012)
Marburg-Biedenkopf – Der Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, in diesem Jahr die Fahrbahnen auf drei Kreisstraßen zu erneuern. 400.000 Euro stehen dafür im Kreishaushalt zur Verfügung. Die Fahrbahndecke soll demnach auf den Kreisstraßen (K) 80, 9 und 64 erneuert werden.

„Bei den geplanten Maßnahmen handelt es sich um Erhaltungsmaßnahmen, die die Verkehrssicherheit gewährleisten und den hohen Unterhaltungsaufwand verringern soll“, teilte Landrat Robert Fischbach mit. Außerdem könne mit den Arbeiten mittelfristig verhindert werden, dass die Streckenabschnitte grundhaft, also mit deutlich höherem Aufwand und höheren Kosten saniert werden müssen. „Trotz angespannter finanzieller Lage im Kreishaushalt bringen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten entsprechende Maßnahmen auf den Weg, denn die Kreisstraßen sind ein wichtiger Teil der Infrastruktur des Kreises, die es zu erhalten gilt“, betonte der Landrat.

Die K 80 zwischen dem Abzweig zur K 72/Marburg-Wehrshausen und der Einmündung zur Landesstraße (L) 3092/Marbach steht mit einem rund 1,1 Kilometer langen Streckenabschnitt auf dem Plan. Hier soll die Fahrbahndecke vier Zentimeter tief abgefräst und eine neue Fahrbahndecke aufgebracht werden.

In enger Abstimmung mit dem benachbarten Lahn-Dill-Kreis soll die Deckenerneuerung auf der K 64 zwischen dem Abzweig zur K 63/Steffenberg-Oberhörlen und der Kreisgrenze stattfinden. Hier ist geplant, auf einem rund 900 Meter langen Abschnitt massive Schadstellen auszubessern – also die betroffenen Stellen bis zu zehn Zentimeter tief auszugraben und neu aufzubauen. Anschließend soll auf der Strecke dann eine vier Zentimeter dicke neue Fahrbahndecke aufgetragen werden. „Hier arbeiten wir natürlich eng mit dem Lahn-Dill-Kreis zusammen, der auf dieser Straße ebenfalls entsprechen Maßnahmen plant. Wir möchten diese Arbeiten, die unter Vollsperrung stattfinden, zeitlich aufeinander abzustimmen, um Synergieeffekte zu nutzen und die Beeinträchtigung des Verkehrs zu verringern“, erklärte Landrat Fischbach.

Auch auf der K 9 zwischen Rauschenberg und Kirchhain-Sindersfeld sollen auf einer Strecke von rund 1,5 Kilometer Schadstellen zehn Zentimeter tief ausgebessert und eine neue Fahrbahndecke aufgetragen werden.

Konkrete Termine für die Bauarbeiten stehen noch nicht fest. Im Moment laufen dazu Abstimmungsgespräche.

„Die Auswahl dieser Streckenabschnitte als Maßnahmen der 1. Priorität erfolgte in enger Abstimmung mit Hessen Mobil und den zuständigen Straßenmeistern. Dabei wurde sowohl der Zustand der Straßen als auch deren tägliche Belastung durch den Straßenverkehr mit berücksichtigt“, erläuterte Landrat Fischbach. Maßnahmen, die in der Priorität eine Stufe niedriger stehen, sind die K 17 zwischen Momberg und Mengsberg, die K 111 im Bereich Römershausen und die K 30 bei Amöneburg.
 

 

Die K 80 zwischen dem Abzweig zur K 72/Marburg-Wehrshausen und der Einmündung zur Landesstraße (L) 3092/Marbach steht mit einem rund 1,1 Kilometer langen Streckenabschnitt auf dem Plan. Hier soll die Fahrbahndecke vier Zentimeter tief abgefräst und eine neue Fahrbahndecke aufgebracht werden. (Foto: Landkreis)Download Druckversion

Die K 80 zwischen dem Abzweig zur K 72/Marburg-Wehrshausen und der Einmündung zur Landesstraße (L) 3092/Marbach steht mit einem rund 1,1 Kilometer langen Streckenabschnitt auf dem Plan. Hier soll die Fahrbahndecke vier Zentimeter tief abgefräst und eine neue Fahrbahndecke aufgebracht werden. (Foto: Landkreis)
Download Druckversion

Die K 80 zwischen dem Abzweig zur K 72/Marburg-Wehrshausen und der Einmündung zur Landesstraße (L) 3092/Marbach steht mit einem rund 1,1 Kilometer langen Streckenabschnitt auf dem Plan. Hier soll die Fahrbahndecke vier Zentimeter tief abgefräst und eine neue Fahrbahndecke aufgebracht werden.
(Fotos: Landkreis)

[ schliessen ]