Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
„Voll normal – Blau macht glücklich?!“ – Umgang mit Alkohol und anderen Drogen in der Kinder- und Jugendarbeit – Fortbildung für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit bei Vereinen, Verbänden, Kirchen oder freien Trägern

(Pressemitteilung Nr. 146/2011 vom 28.04.2011)
Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit dem Fachbereich Familie, Jugend und Soziales bietet am Samstag, 14. Mai 2011 in Zusammenarbeit mit der Jugendförderung der Universitätsstadt Marburg und der Sucht- und Drogenberatung des Diakonischen Werkes Oberhessen eine Fortbildung zum Thema „Voll normal – Blau macht glücklich?!: Umgang mit Alkohol und anderen Drogen in der Kinder- und Jugendarbeit“ an. Eingeladen sind ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Vereinen, Verbänden, Kirche und freien Trägern, die im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind. Die Fortbildung wird zur Verlängerung der Jugendleitercard anerkannt.

Der Einstieg in den Konsum von Suchtstoffen ist normaler Teil der psychosozialen Entwicklung von Jugendlichen. Doch der teilweise riskante (Probier-) Konsum von Suchtmitteln führt innerhalb der Jugendarbeit immer wieder zu problematischen Situationen. In dem Seminar wird die Rolle von Sucht, Suchtmittel und Suchtprävention in der Arbeit mit Jugendgruppen besprochen und bearbeitet. Schwerpunkt bildet das Thema Alkoholkonsum von Jugendlichen. Stichworte wie „Komasaufen“ oder „Binge Drinking“ (gezieltes Betrinken) rücken den riskanten Alkoholkonsum unter Jugendlichen ins Rampenlicht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich mit ihren eigenen Sichtweisen und Vorstellungen zum Umgang mit Sucht, Suchtmitteln und Suchtprävention auseinandersetzen. Ihre Vorbildfunktion als Jugendbetreuer wird reflektiert und hervorgehoben und Jugendschutzbestimmungen werden thematisiert. Ziele und praktische Vorgehensweisen der Suchtprävention in der Jugendarbeit werden besprochen.

Die Fortbildung findet am Samstag, 14. Mai 2011, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der Kreisverwaltung Marburg, im Lichtenholz 60 in Marburg-Cappel statt. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Um schriftliche Anmeldung wird gebeten. Anmeldeformulare sind bei der Jugendförderung unter der Telefonnummer 06421/405-1477 oder per E-Mail unter BilsingJ@marburg-biedenkopf.de erhältlich.
 

 
zurück