Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Erfolgreiche Schulungsreihe des Landkreises Marburg-Biedenkopf: Neue Jugendleiter beenden ihre Ausbildung – Ausbildung in Modulen an Wochenenden haben sich für Ehrenamtliche bewährt
(Pressemitteilung Nr. 141/2013 vom 25.04.2013)

Marburg-Biedenkopf – In der Freizeit-, Bildungs- und Tagungsstätte in Weimar-Wolfshausen fand der Abschluss der Jugendleiter-Ausbildungsreihe 2012/2013 des Landkreises Marburg-Biedenkopf statt. Diese Ausbildungsreihe ist die Voraussetzung zum Erhalt der Jugendleiter-Card (Juleica).

Die vom Fachbereich Familie, Jugend und Soziales des Kreises organisierte Ausbildungsreihe umfasste insgesamt vier Wochenenden, die nun schon im zweiten Jahr in Folge in Form einzelner Module angeboten wurden. Zwölf Jugendliche und Erwachsene nahmen an der Ausbildungsreihe teil. Fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvierten alle Module vollständig und konnten ihre Juleica beantragen konnten. Zwei Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr holten jeweils noch ein Modul nach, so dass auch sie ihre Ausbildung erfolgreich beendeten. Fünf weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer begannen mit einzelnen Modulen die Ausbildung.

Für die Bereitschaft, sich in der Freizeit ehrenamtlich zu engagieren und dafür gut geschult zu sein, bedankte sich der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern. Der stellvertretende Landrat hob hervor, wie wichtig und prägend es für den späteren beruflichen Weg ist, über den Tellerrand zu blicken und sich auch neben der Schule oder der Ausbildung für Andere einzusetzen. „Viele Arbeitgeber achten auch vermehrt auf soziales Engagement der Bewerberinnen und Bewerber. Praktische Erfahrung, die dadurch erworbenen Kompetenzen und die Bereitschaft, sich fernab von Lehr- und Lernplänen sozial einzubringen, sind heutzutage wichtige Schlüsselkompetenzen“, so Dr. McGovern.

Eine Teilnehmerin lobte die Möglichkeit, die Jugendleiter-Card in einer modularisierten Ausbildung erwerben zu können. „Das hat natürlich meine Entscheidung beeinflusst und ich habe mich bewusst entschieden, die Ausbildung bei der Jugendförderung des Kreises zu absolvieren. So konnte ich flexibel auf die Bedürfnisse meiner Kinder eingehen. Mit einer Familie ist es nicht so einfach, vier Wochenendtermine einzuplanen. Ich bin froh, dass das jetzt alles so gut geklappt hat, aber es war auch beruhigend zu wissen, dass ich einen verpassten Termin auch hätte nachholen können“.

Die pädagogische Mitarbeiterin des Fachdienstes Jugendförderung, Verena Vögl, freute sich über das Lob: „Ob das Konzept der modularisierten Form funktioniert, konnten wir erst jetzt im zweiten Durchlauf testen. Und es freut mich, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Ausbildungsjahr 2011/2012 nun die Gelegenheit genutzt haben, ihre Ausbildung in diesem Jahr zu beenden. Das bestärkt uns darin, dass wir auf die Wüsche und Bedürfnisse unserer Teilnehmer und Teilnehmerinnen eingehen und vermehrt nach individuellen Lösungen suchen müssen“.

Die neue Ausbildungsreihe beginnt am 09. und 10. November 2013. Weitere Informationen und Anmeldungen bei Verena Vögl, Telefon: 06421 405-1683. E-Mail: VoeglV@marburg-biedenkopf.de .

Der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern (Mitte) dankte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement in der Jugendarbeit. (Foto: Landkreis)
Download Druckversion
Der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern (Mitte) dankte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement in der Jugendarbeit.
(Foto: Landkreis)

[ schliessen ]