Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Ausstellung „Freiwilliges Engagement hat viele Gesichter“ der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf ist im Landratsamt noch bis zum 15. Mai 2014 zu sehen – „Es kommt viel zurück und gibt ein gutes Gefühl, gebraucht zu werden“

(Pressemitteilung 139/2014 vom 16.04.2014)

Marburg-Biedenkopf – Im Landratsamt ist zurzeit eine Ausstellung mit dem Thema „Freiwilliges Engagement hat viele Gesichter“ zu sehen. Mit dieser Fotoausstellung wird an Beispielen aufgezeigt, wie vielfältig das ehrenamtliche Engagement sein kann und auch warum Menschen freiwillig aktiv sind. Insgesamt wird ein Einblick in verschiedene ehrenamtliche Tätigkeitsbereiche vermittelt. 23 Porträts werden ausgestellt, die allesamt zum Mitmachen einladen.

Landrätin Kirsten Fründt begrüßte es, diese Ausstellung im Foyer des Landratsamtes zu zeigen. Damit werde dieses besondere und für die Gemeinschaft so wichtige Engagement auch öffentlich gewürdigt. Sie dankte allen, die sich im Landkreis in den verschiedensten Bereichen ehrenamtlich einbringen. Die Ausstellung soll auch dazu motivieren, selbst aktiv zu werden. Hier gibt es eine große Bandbreite an Möglichkeiten.

In die Ausstellung führten Roland Stürmer, ehrenamtlicher Stadtrat der Universitätsstadt Marburg, sowie Karin Lippert von der Volkshochschule Marburg-Biedenkopf ein. Stürmer verwies unter anderem auf die Zitate der bei dem Projekt mitwirkenden Ehrenamtlichen. „Es macht mir Spaß, den Kids Freude zu bereiten“, so wird beispielsweise der 15-jährige Marco Weitzel zitiert, der für die Initiative der Kinder-, Jugend- und Gemeinwesenarbeit in den Marburger Stadtteilen Stadtwald und Ockershausen aktiv ist. Er führte auch ein Zitat des Besuchs- und Hilfsdienstes der Gemeinde Dautphetal an: „Es kommt viel zurück und gibt ein gutes Gefühl, gebraucht zu werden.“ 13 Frauen zwischen 50 und 70 Jahren engagieren sich sind hier und stellen fest, „Helfen macht Spaß“. Das, so Stürmer, treffe auch den Kern der ehrenamtlichen Arbeit.

Karin Lippert von der Volkshochschule Marburg-Biedenkopf verdeutlichte, dass die umfangreiche Arbeit in der Seniorenarbeit der vhs ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Landkreis gar nicht machbar sei und bedankte sich für diesen Einsatz. Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von Daniel Moosdorf.

Die Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf, die diese Ausstellung organisiert hat, ist ein gemeinnütziger Verein, in dem sich Bürgerinnen und Bürger zusammengeschlossen haben, um die Freiwilligenarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf inklusive der Universitätsstadt Marburg zu fördern und zu stärken.

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Mai 2014 zu sehen.

Die Ausstellung "Freiwilliges Engagement hat viele Gesichter" zeigt im Landratsamt nicht nur viele Gesichter von ehrenamtlich tätigen Personen, sondern vermittelt durch die jeweiligen Zitate auch die Gründe für das Engagement. Bei der Eröffnung wurde die Ausstellung sehr gelobt (v.l.n.r.): Roland Stürmer, Kreistagsvorsitzender Detlef Ruffert, Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern, Karin Lippert, Landrätin Kirsten Fründt, Katja Kirsch, Peter Günther und Doris Heineck.   Foto Landkreis

Die Ausstellung "Freiwilliges Engagement hat viele Gesichter" zeigt im Landratsamt nicht nur viele Gesichter von ehrenamtlich tätigen Personen, sondern vermittelt durch die jeweiligen Zitate auch die Gründe für das Engagement. Bei der Eröffnung wurde die Ausstellung sehr gelobt (v.l.n.r.): Roland Stürmer, Kreistagsvorsitzender Detlef Ruffert, Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern, Karin Lippert, Landrätin Kirsten Fründt, Katja Kirsch, Peter Günther und Doris Heineck.
 
Foto Landkreis

Der Besuchs- und Hilfsdienstes der Gemeinde Dautphetal kümmert sich beispielsweise darum, Menschen bei dem Ausfüllen von Anträgen, beim Besuch von Ärzten oder dem Einkauf zu helfen oder einfach da zu sein, wenn "Not an Frau ist".

Der Besuchs- und Hilfsdienstes der Gemeinde Dautphetal kümmert sich beispielsweise darum, Menschen bei dem Ausfüllen von Anträgen, beim Besuch von Ärzten oder dem Einkauf zu helfen oder einfach da zu sein, wenn "Not an Frau ist".

[ schliessen ]