Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Bewährtes, das zu Neuem führt – Landkreis stellt Übersicht zur Bürgerbeteiligung vor

(Pressemitteilung 138/2015 vom 23.04.2015)

Marburg-Biedenkopf – 170 Angebote aus Politik und Verwaltung bieten beim Landkreis Marburg-Biedenkopf die Möglichkeit, eigene Kompetenzen und Anliegen einzubringen. Zu diesem Ergebnis kommt das Bürgerbeteiligungskataster – die erste Übersicht zu den Beteiligungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger auf Landkreisebene und zugleich Grundlage für die Entwicklung neuer Angebote. Das Kataster nennt neben formal geregelten Gremien (Ausschüsse, Kommissionen und Beiräte) auch freiwillige Verfahren: etwa Konferenzen, Workshops und Bürgerforen.

„Wir würden uns freuen, wenn die Bürgerinnen und Bürger in unserem Bürgerbeteiligungskataster nicht nur Informationen, sondern auch eine Möglichkeit für sich finden, sich zu engagieren“, sagt Landrätin Kirsten Fründt. Deshalb seien auch immer die Ansprechpartner und regelmäßige Termine angegeben. „Offene Fragen können wir so direkt klären, damit alle Interessierten sich ein Bild vom möglichen Zeitaufwand machen können“, erläutert Ruth Glörfeld, die den Fachdienst Bürgerbeteiligung im Kreishaus leitet.

Ziel ist es, die aktuellen Angebote zukünftig auszubauen. Drei Akteure sind dazu gefragt: Politik, Verwaltung und die Bürgerinnen und Bürger. „Den Ausbau möchte ich mit den Menschen im Landkreis gemeinsam entwickeln, im Trialog, zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung und Politik“, wünscht sich Fründt.

Das Bürgerbeteiligungskataster ist ab sofort online abrufbar unter www.marburg-biedenkopf.de und auch als Broschüre im Kreishaus erhältlich. Weitere Informationen zum Thema Bürgerbeteiligung bei Ruth Glörfeld, Telefon; 06421 405-1212, E-Mail: buergerbeteiligung@marburg-biedenkopf.de

[ schließen ]