Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Weiß die Generation Kassettenrecorder, was in der Generation Smartphone passiert? – Kreiselternbeirat greift zusammen mit dem Medienzentrum des Kreises das Thema Umgang mit Neuen Medien auf / Elterninformationsabend am 18. Juni / Anmeldung bis 18. Mai

(Pressemitteilung 138/2015 vom 23.04.2015)

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis (durch sein Medienzentrum in Kirchhain) und der Kreiselternbeirat laden zu einem Elterninformationsabend am 18. Juni in Cölbe ein: „Pubertät 2.0 - Einblick ins digitale Kinderzimmer", so heißt die Veranstaltung.

„Wir haben die Idee, bei diesem Thema, möglichst alle ins Boot zu holen, also Eltern, Lehrer und die Schülerinnen und Schüler“, sagte Monika Kruse, die Vorsitzende des Kreiselternbeirats. Von Seiten der Elternschaft sei die Medienkompetenz immer wieder als wichtiges Thema genannt worden, und sei sehr gut, dass der Landkreis zusammen mit dem Kreiselternbeirat das Thema in dieser Form aufgreift. Man könne die Probleme in diesem Bereich nur gemeinsam lösen.

Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Kreiselternbeirat und verwies ebenfalls auf die Bedeutung und den Diskussionsbedarf dieses Themas. Gerade diese Zusammenarbeit sei auch ein Stück Bürgerarbeit.

Der Elterninformationsabend „Pubertät 2.0 - Einblick ins digitale Kinderzimmer" findet am 18. Juni in der Gemeindehalle Cölbe (Friedhofstraße 4) statt. Dazu laden der Landkreis mit seinem Medienzentrum und der Kreiselternbeirat gemeinsam alle Interessierten ein. Der sicherlich für alle ab 16 Jahren interessante Vortrag wird von Günter Steppich (Schulberatung, Jugendmedienschutz am Landesschulamt Hessen) gehalten. „Es geht auch darum, dass die Generation Kassettenrecorder weiß, was in der Generation Smartphone passiert“, so Olf Westphal, der Leiter des Medienzentrums in Kirchhain.

Für Kinder und Jugendliche sind Computer, Handys, Spielkonsolen und das Internet heute selbstverständlich, und Kinderzimmer sind zunehmend digital voll ausgestattet. Die Nutzung dieser Technologie hat sich allerdings weitgehend verselbständigt, und den meisten Eltern fehlen in der oft nervtötenden Diskussion um den Medienkonsum wirksame Argumente und Strategien.

Die Frage nach der Medienfitness ihrer Eltern beantworten 80 Prozent der Jugendlichen mit einem überlegenen „Die haben keinen Plan!", oft gefolgt von „und die sollen auch keinen kriegen!" Doch da insbesondere das Internet neben großartigen Chancen auch erhebliche Risiken birgt und gerade in der Pubertät eine deutlich erhöhte Risikobereitschaft besteht, sollten Eltern die Mediennutzung ihrer Kinder aktiv begleiten und sich kritisch damit auseinandersetzen. Das dafür erforderliche Wissen soll in dieser Veranstaltung vermittelt werden, denn eine erfolgreiche und sichere Medienerziehung ist nur möglich, wenn Schule und Elternhaus dabei zusammen arbeiten.

Der richtige Umgang mit Facebook & Co., Online-Mobbing, jugendgefährdende Inhalte (Pornographie, Gewaltvideos, indizierte Spiele, etc.) sexuelle Übergriffe und Onlinesucht werden ebenso thematisiert, wie wichtige rechtliche Aspekte der Mediennutzung (Recht am eigenen Bild, Downloads und Urheberrecht, Plagiate, Schadsoftware, Onlinebetrug). Einen ersten Einblick können sich Interessierte vorab unter www.medien­sicher.de verschaffen.

Eine Anmeldung zum Besuch dieser Veranstaltung sollte bis zum 18. Mai verbindlich erfolgen (E-Mail: info@medienzentrum-kirchhain.de , Medienzentrum des Landkreises, Fachdienst Medienzentrum Kirchhain, Herr Westphal, Dresdener Str. 18, 35274 Kirchhain).

Bereits am 9. Mai wird ein weiteres Seminar zum Thema „Mein erstes Smartphone - Das sollten Jugendliche und Eltern wissen“ durchgeführt, in dem zum Beispiel die einfachen Kniffe für grundlegende Sicherheitseinstellungen erläutert werden. Dieses kostenpflichtige Seminar ist jedoch bereits so gut wir ausgebucht.

„Das ist bestimmt nicht das letzte Mal, dass wir uns mit diesem Thema beschäftigen werden, denn es ist sehr wichtig hier gemeinsam zu agieren. Daher hoffen wir zusammen mit dem Kreiselternbeirat auf einen regen Besuch des Elterninformationsabends in Cölbe“, so Zachow.

Weiß die Generation Kassettenrecorder, was in der Generation Smartphone passiert? In der Kreisverwaltung informierten Landkreis und Kreiselternbeirat zu einer Veranstaltung über den Umgang mit Neuen Medien  (v.l.n.r.): Mounia Kiefer (Kreiselternbeirat), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow, Olaf Westphal (Medienzentrum Kirchhain), Monika Kruse (Kreiselternbeirat) und Tanja Pfeifer (Fachbereich Schule und Gebäudemanagement des Kreises).   Foto/Fotomontage: Landkreis

Weiß die Generation Kassettenrecorder, was in der Generation Smartphone passiert? In der Kreisverwaltung informierten Landkreis und Kreiselternbeirat zu einer Veranstaltung über den Umgang mit Neuen Medien  (v.l.n.r.): Mounia Kiefer (Kreiselternbeirat), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow, Olf Westphal (Medienzentrum Kirchhain), Monika Kruse (Kreiselternbeirat) und Tanja Pfeifer (Fachbereich Schule und Gebäudemanagement des Kreises).
 
Foto/Fotomontage: Landkreis

[ schließen ]