Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Klimaschutzkonzept: Neue Workshops entwickeln Ideen zum Klimaschutz im Landkreis weiter – Zweite Workshop-Reihe sollen Themen vertiefen und Ergebnisse verdichten

(Pressemitteilung Nr. 130/2011 vom 18.04.2011)
Marburg-Biedenkopf – Nach der sehr erfolgreichen Workshop-Reihe, die der Landkreis Marburg-Biedenkopf im Rahmen des Klimaschutzkonzepts Anfang des Jahres organisiert hatte, findet im Mai nun die zweite Workshop-Reihe statt. Dabei sollen Themen aus der ersten Reihe vertieft und erweitert und Ergebnisse verdichtet werden. Akteure aus den Kommunen, der Wirtschaft, den Verbänden und Institutionen sowie Bürgerinnen und Bürger sind wieder herzlich eingeladen. Entsprechend den Erkenntnissen in der ersten Reihe, sind neue Schwerpunkte sichtbar geworden, die sich in der neuen Themensetzung widerspiegeln.

Die zweite Workshop-Reihe startet am Montag, 9. Mai 2011, mit dem Themenschwerpunkt Elektromobilität. In der Zeit von 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr können Vertreter von Kommunen und Regionalverbänden, Raum- und Fachplaner, Autohausbesitzer, Autovermietungen oder Taxiunternehmen diskutieren. Zuvor wird Volker Lampmann von der Offenbacher Verkehrsbetriebe GmbH einen Impulsvortrag zum Thema halten. Auf der Tagesordnung stehen außerdem die Erörterung von ersten Projekt- und Konzeptideen im Bereich Elektromobilität für den Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie die Vernetzung der Akteure durch die Schaffung eines Forums zum Thema Elektromobilität. Veranstaltungsort: Landratsamt Marburg, Nebengebäude „C“ (Gefahrenabwehrzentrum), Raum 108/109.

Das Thema Windenergie steht im Mittelpunkt des Workshops am Dienstag, 10. Mai 2011, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Vertreter von Kommunen und Regionalverbänden, von Energieversorgern, Unternehmen und Initiativen sowie Raum- und Fachplaner und Projektierer von Anlagen können dabei über den aktuellen Stand in Sachen Windenergie, über Potenziale, Modellprojekte und Bürgerbeteiligung diskutieren. Anregungen wird der Impulsvortrag von Michael Lengersdorff von der juwi Holding AG bringen. Das Thema Geothermie als Energiequelle bei größeren Projekten soll ebenfalls im Rahmen dieses Workshops vertieft werden. Den Impulsvortrag hierzu hält Folke Diederich, GFM Geo-Ressourcen-Management. Veranstaltungsort: Landratsamt Marburg, Nebengebäude „C“ (Gefahrenabwehrzentrum), Raum 108/109.

Mit dem Thema „Nachhaltige Verkehrsvermeidung“ beschäftigen sich die Teilnehmer des dritten Workshops am Dienstag, 17. Mai 2011 in der Zeit von 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr. Vertreter von Kommunen, von kommunalen Nahverkehrsgesellschaften, von Verkehrs- und Tourismusverbänden sowie Raum- und Fachplaner werden Maßnahmen zur nachhaltigen Vernetzung von Verkehrsträgern oder infrastrukturelle Maßnahmen, Schritte zur Förderung von nachhaltiger Mobilität und Tourismus, wie Stärkung des Fahrradtourismus oder Freizeitangebote mit Bahn sowie Modellprojekte diskutieren. Den Impulsvortrag hält Roland Meuschke von der DB Station und Service AG. Veranstaltungsort: Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz, Seminarraum 2, Hermann-Jacobsohn-Weg 1, Marburg.

Das Thema „Schule macht Klima“ steht im Mittelpunkt des Workshops am Mittwoch, 18. Mai 2011, zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr. Vertreter von Schulämtern, Hochschulen, Volkshochschulen und Bildungsverbänden sowie Lehrer und Presse- und Medienvertreter werden dabei über eine Schülermesse und anderer Aktionen im Rahmen eines einheitlichen und abgestimmten Auftritts der Schulen, über die Umsetzbarkeit und die Konzeption eines abgestimmten Lehrplans zum Thema Klimaschutz im Landkreis, über die Strukturierung und Verbesserung des Informationsflusses im Bereich Bildung oder auch über die Ernennung von Energiebeauftragten an Schulen reden. Veranstaltungsort: Landratsamt Marburg, Nebengebäude „C“ (Gefahrenabwehrzentrum), Raum 108/109. Die Impulsreferate werden von Herrn Dr. Henning Smolka (Umweltkommunikation) und Herrn Patrick Gerber (Energie- und Klimaschutzbeauftragter des Landkreises Marburg-Biedenkopf) gehalten.

Mit dem Thema „Kostenfaktor Energie - Handlungsbedarf für Industrie und Wirtschaft“ beschäftigen sich die Teilnehmer des Workshops am Dienstag, 24. Mai 2011, zwischen 10:15 Uhr und 13:15 Uhr. Diese Veranstaltung richtet sich an Vertreter von Industrieunternehmen, von Energieversorgungsunternehmen, der Regionalentwicklung und Wirtschaftsförderung, Industrie- und Handelskammern und Großverbraucher. Auf der Themenliste steht die Diskussion über Durchführung von Modellprojekten im Bereich Energieeffizienz, über Strukturierung und Verbesserung des Informationsflusses im Bereich Industrie und Wirtschaft innerhalb des Landkreises und über Chancen, Umsetzbarkeit und Konzepte von Bündelungsaspekten im Bereich Energie im Landkreis. Die Impulsvorträge halten Annette Barth, SMA Solar Technology AG, und Sven Mayer, Hessen Agentur GmbH. Veranstaltungsort: Landratsamt Marburg, Nebengebäude „C“ (Gefahrenabwehrzentrum), Raum 108/109.

„Holz und Biogas“ ist der Titel des Workshops, der am Mittwoch, 25. Mai 2011, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr stattfindet. Angesprochen sind dabei Vertreter von Kommunen und Landesbetrieben, von Regionalverbänden und Energieversorgern, aus Unternehmen und Initiativen, Raum- und Fachplaner sowie Projektierer von Anlagen. Gesprochen werden soll dabei über die aktuelle Situation und die Potenziale der Biomassenutzung im Landkreis, über die Entwicklung einer Holznutzungsstrategie und über effiziente Bioenergiedörfer. Kurze Impulsvorträge halten Werner Rotter und Dr. Norbert Clement vom Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz des Landkreises, wo auch der Fachdienst Erneuerbare Energien angesiedelt ist. Veranstaltungsort: Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz, Seminarraum 2, Hermann-Jacobsohn-Weg 1, Marburg.

Der „Energiefresser Haus“ steht am Donnerstag, 26. Mai 2011, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Mittelpunkt eines Workshops. Die Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Hausbesitzer, Vertreter von Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften, Handwerkskammern sowie Handwerker, Schornsteinfeger und Energieberater. Geplant sind Gespräche über Möglichkeiten, Techniken und Strategien zur verstärkten Einbindung der Bevölkerung, um Ziele der Energiewende zu erreichen, über eine zentralen Informationsstrategie mit der Vermittlung von Fördermittelinformationen, Stadtgespräche, Verbraucherschulungen oder weiteren Kampagnen sowie über Chancen, Umsetzbarkeit und die Konzeption eines Energiesparladens/Energiezentrums als neutraler Informationspunkt im Landkreis. Impulsvorträge halten Guido Spohr, Klimaschutzmanager der Stadt Bad Hersfeld, und Volker Klös, Sonneninitiative e.V. Veranstaltungsort: Landratsamt Marburg, Nebengebäude „C“ (Gefahrenabwehrzentrum), Raum 108/109.

Als Ergebnis der ersten Workshop-Reihe hat sich außerdem eine Arbeitsgruppe zum Thema „Verwaltung und Liegenschaften“ gebildet. Bürgermeister und Mitarbeiter von Bauämtern, Liegenschaftsverwaltungen und kommunale Klimaschutzbeauftragte diskutieren hier die Verbesserung der interkommunalen Zusammenarbeit im Bereich Energie, etwa bei der Nutzung von Nahwärmenetzen, sie beraten Standards bei der Gebäudesanierung, bei der Datenerhebung und der Datenüberwachung und erörtern die Einführung eines nachhaltigen Energiemanagements in öffentlichen Liegenschaften. Die Teilnehmer werden zu den Treffen der Arbeitsgruppe gezielt eingeladen.

Mehr als 100 Experten und interessierte Bürger hatten sich an der ersten Workshop-Reihe des Landkreises Marburg-Biedenkopf im Rahmen des Klimaschutzkonzepts beteiligt und ihre Ideen eingebracht. Das Klimaschutzkonzept, das vom Bundesumweltministerium im Rahmen der BMU-Klimaschutzinitiative gefördert wird, soll aufzeigen, mit welchen Schritten und Maßnahmen der Landkreis sein Ziel erreichen kann, bis zum Jahr 2040 unabhängig von fossilen und atomaren Energieträgern zu werden. Unterstützt wird der Landkreis dabei vom Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien (deENet) aus Kassel.

Weitere Informationen und Anmeldung zu den Workshops im Internet unter www.regio-energie.org. Dort können auch Ergebnisse und Erkenntnisse aus der ersten Reihe eingesehen werden.
 

 
zurück