Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Ausstellungseröffnung im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf am 29. März 2017 – „Reformen, Repression und Revolution - Das Hinterland von 1800 bis 1850“

(Pressemitteilung 128/2017 vom 27.03.2017)

Marburg-Biedenkopf – Am Mittwoch, 29. März 2017 um 16 Uhr eröffnet Landrätin Kirsten Fründt eine Ausstellung im Festsaal des Hinterlandmuseums Schloss Biedenkopf. Das Thema „Reformen, Repression und Revolution - Das Hinterland von 1800 bis 1850“ ist nicht nur spannend, sondern bereitet auch schon auf das im Sommer stattfindende Musical im Schlosshof vor.

Die Schlossfestspiele Biedenkopf mit dem Musical „Die Hatzfeldt“ finden vom 11. bis zum 27. August 2017 statt. Das Musical befasst sich mit der Demokratiebewegung und der Revolution von 1848 in Deutschland. Deswegen zeigt das Hinterlandmuseum diese Sonderausstellung.

Den Zeitabschnitt prägten viele Reformen etwa im Verwaltungs- oder Schulwesen. Zahlreiche Investitionen flossen in Industrie, Landwirtschaft und Straßenbau. Die trotz aller Maßnahmen zunehmende Verarmung und politische Repression führten dazu, dass die Revolution von 1848 auch im Hinterland auf Resonanz stieß.

Die Ausstellung ist bis zum 18. Juni 2017 im Schloss in Biedenkopf zu sehen.


Öffnungszeiten des Hinterlandmuseums:

Vom 1. April bis 15. November immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Am Oster- und Pfingstmontag ist das Museum geöffnet. Während der Winterpause (16. November bis 31. März) sind Führungen nach telefonischer Voranmeldung möglich. Tel.: 06461 924651. E-Mail: Hinterlandmuseum@marburg-biedenkopf.de


Eine Zeitung von 1848

Eine Fahne von 1844

Die Abbildungen zeigen eine Zeitung von 1848 und eine Fahne von 1844

Fotos: Landkreis/Hinterlandmuseum Biedenkopf

[ schließen ]