Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Mitmachen beim Girls’Day am 26. April 2012 lohnt sich! – Landkreis Marburg-Biedenkopf ruft Unternehmen und Mädchen zur Teilnahme auf

(Pressemitteilung Nr. 127/2012 vom 23.02.2012)
Marburg-Biedenkopf – Der diesjährige Girls’Day steht bald bevor. Täglich lässt sich im Internet verfolgen, dass auch die heimische Wirtschaft diesen Tag als Chance nutzt, um Mädchen mehr für Berufsfelder zu interessieren, in denen immer noch überproportional Männer beschäftigt sind und ihnen Frauen in Führungspositionen als Vorbilder zu präsentieren.

Der Aktionstag am 26. April 2012 richtet sich an junge Mädchen von der fünften bis zur zehnten Klasse und gibt Einblick in Berufsfelder, die Mädchen bei der Wahl ihrer Ausbildung immer noch selten in Betracht ziehen. Während Mädchen überproportional „klassische Frauenberufe“ wie Arzthelferin, Bürokauffrau oder Erzieherin wählen oder Studiengänge wie Sozialwesen und Germanistik, erhalten sie durch den „Girls’Day“ Einblick in technische und naturwissenschaftliche Berufe.

„Der Landkreis Marburg-Biedenkopf unterstützt seit Jahren diesen Tag und sieht darin auch eine Art von Wirtschaftsförderung, denn die Erschließung von geeignetem Personal ist für jedes Unternehmen ein wichtiger Faktor bei der Standortwahl“, so Landrat Robert Fischbach.

„Die Erweiterung des Berufswahlverhaltens von Mädchen in die genannten Bereiche ermöglicht bessere Aufstiegschancen, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und erhöht dabei die Verdienstchancen. Am 23. März ist Equal-Pay-Day. In Deutschland beträgt die statistische Lohndifferenz von Frauen und Männern seit Jahren 23 Prozent. Mädchen sollten bei der Berufswahl unbedingt auch die Einkommenschancen berücksichtigen. Außerdem ist eine Neubewertung des Verdienstes in klassischen Frauenberufen unverzichtbar, erläuterte die Frauenbeauftragte Claudia Schäfer mögliche Lösungsansätze zur Verbesserung der Situation.

Die Vorteile für Unternehmen, sich am Girls´Day zu beteiligen, liegen auf der Hand. Mit der Teilnahme am Girls’Day können sich Unternehmen wichtige Personalressourcen für die Zukunft erschließen, dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Da über den Girls’Day-Mädchen-Zukunftstag lokal-, landes- und bundesweit berichtet wird, beweisen die Firmen außerdem einer breiten Öffentlichkeit ihr gesellschaftliches Engagement. In einem rohstoffarmen Land wie der Bundesrepublik Deutschland ist ein Wirtschaftswachstum ohne zusätzliche Fachkräfte nicht möglich, sagen die Wissenschaftler. Allen ist in der Zwischenzeit bekannt, dass sich aufgrund der demografischen Entwicklung dieser Mangel in Zukunft noch weiter verstärken wird. Demzufolge kann auf die Ressourcen der weiblichen Heranwachsenden gar nicht mehr verzichtet werden.

Die Gewinnung von geeigneten Auszubildenden und Hochschulabsolventen wird schon heute immer schwieriger. Speziell in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen ist das Interesse unverändert rückläufig. Insbesondere Mädchen und junge Frauen mit besten schulischen Qualifikationen verspüren, durch welche Umstände auch immer vorgeprägt und beeinflusst, nach wie vor wenig Neigung, einen solchen Beruf zu wählen. Und wer wählt schon einen Beruf für sich aus, den er - in diesem Fall besser „sie“ - nur vom Hörensagen kennt, aber überhaupt nicht weiß, was dahinter steckt und welche Möglichkeiten und Chancen ein solcher Beruf bietet? Wenn Unternehmen also die Zukunft Ihres Betriebes nicht dem Zufall überlassen wollen, öffnen sie am 26.04.2012 ihren Betrieb, ihre Werkstatt, ihr Labor und zeigen den Mädchen alle Facetten der in ihren Unternehmen ausgeübten Berufe, Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Alle wichtigen Informationen finden interessierte Unternehmen, Mädchen, Eltern und Schulen auch auf der Website www.girls-day.de. Die Unternehmen können ihre Angebote dort ganz einfach eintragen und unter Aktionslandkarte (Hessen, Landkreis Marburg-Biedenkopf und Listenansicht) erhalten Mädchen und ihre Eltern einen Überblick über die über 700 angebotenen Plätze in unserer Region. Derzeit gibt es noch ein abwechslungsreiches, spannendes Angebot. Hier heißt es jedoch schnell anmelden, weil die Nachfrage kurz vor dem Aktionstag erfahrungsgemäß größer ist als das Angebot.

Das Frauenbüro koordiniert, unterstützt von einem Aktionsbündnis, auch dieses Jahr wieder den Girls’Day im Landkreis Marburg-Biedenkopf und berät gerne unter: Tel.: 06421 405-1311. Zeitgleich zum Girls’Day findet der Boys’Day statt. Nähere Informationen dazu finden Interessierte unter www.boys-day.de
 

  Foto vom letzten Girls`Day 2011: Christoph Kodym (li.) und Rene Tympel (re.) von der Leitstelle erläuterten beim Girls`Day 2011 Ann-Katrin Wollenberg (2.v.l.) und Juleen Jarsch (3.v.l.) die Aufgaben der Leitstelle. Foto: Landkreis
Foto vom letzten Girls`Day 2011: Christoph Kodym (li.) und Rene Tympel (re.) von der Leitstelle erläuterten beim Girls`Day 2011 Ann-Katrin Wollenberg (2.v.l.) und Juleen Jarsch (3.v.l.) die Aufgaben der Leitstelle.
Foto: Landkreis

Download Druckversion

[ schliessen ]