Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Klimaschutz-Aufführung „Immer dem Nordwind nach“ begeistert Grundschulkinder aus Niederweimar – „Theaterstück kann für die Schulen im Landkreis gebucht werden“

(Pressemitteilung 126/2016 vom 31.03.2016)

Marburg-Biedenkopf – Vor einer Gruppe von 30 Schulkindern der vierten Klasse der Grundschule Niederweimar und mehreren Gästen fand die Premiere des Klimaschutz- und Energiespartheaters „Immer dem Nordwind nach“ statt. Das Stück wurde in Kooperation mit Landkreis Marburg-Biedenkopf durch den Fachdienst Klimaschutz und Erneuerbare Energie und dem Autor und Theaterschauspieler Andreas Benkwitz entwickelt und kann ab Mai für die Schulen gebucht werden.

Benkwitz als Musiker und in diversen Nebenrollen sowie seine Kolleginnen Dominique Macri als Schulkind Paula und Inga Blix als Vogel Mali trugen das Stück mit viel Witz, Engagement und Empathie vor, die jungen Zuschauer und Gäste waren hellauf begeistert. Paula und Mali, die seit 18 Jahren Grundschülerinnen und -schüler des Landkreises Marburg-Biedenkopf inklusive der Universitätsstadt Marburg fesseln, zeigen eine neue Geschichte zum mitfiebern. In diesem Stück erzählen sie, wie ihre gewachsene Freundschaft als spürbare Folge des Klimawandels einschneidend belastet wird. Diese Freundschaft kann nur dadurch gerettet werden, dass die Menschen früher klug werden und jetzt Entscheidungen treffen, damit später nicht „Mensch und Tier dumm aus der Wäsche gucken“. Dass das für ein Schulkind wie Paula und einen kleinen Vogel ganz schön viel Belastung und Verantwortung bedeutet, zeigt das immens spielfreudige Ensemble ebenso auf wie die Chancen, die darin liegen. Schließlich kann man als Schulkind dem Papa dann auch mal sagen, wo es lang geht auf dem Weg in eine lebensfrohe, gemeinsame Zukunft.

Das Konzept funktioniert, wie in dem Gespräch mit der Theatergruppe und den Schülerinnen und Schülern im Anschluss an die Vorführung deutlich wurde. Hier wie schon bei den interaktiven Teilen während des Stückes zeigten die Kinder, dass ihnen durchaus bewusst ist, dass jeder Mensch etwas tun muss, um diese eine Welt als lebenswert zu erhalten. Die Kinder waren von der klug aufgebauten Geschichte, der schauspielerischen Leistung, den mitreißenden Liedern und den interaktiven Teilen des Theaterstückes begeistert; sicherlich auch, weil sie im Anschluss in einer längeren Gesprächsrunde die Möglichkeit hatten, ihre Fragen zu stellen und Anregungen zu geben.

„Uns war wichtig, dass die Leichtigkeit des Spiels und der positive Charakter unserer liebgewonnen Figuren nicht unter der Schwere und der Komplexität des Themas leiden. Ich bin guten Mutes, dass uns das auch weiterhin gelingen wird. Der erste Schritt heute fühlte sich sehr gut an“, führte Andreas Benkwitz aus.

Das Stück wurde zur Förderung der Umweltbildung in Grundschulen für 3. und 4. Klassen entwickelt. Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow sagte bei der Theaterpremiere: „Es ist den verantwortlichen Akteuren wichtig zu zeigen, dass wir auf dem Weg zu unseren Klimaschutzzielen alle Bürgerinnen und Bürger mitnehmen wollen und müssen. Dazu gehören auch gerade die jüngsten in unserer Gesellschaft. Ist es doch die Generation, die aus heutiger Sicht am längsten mit den Folgen des Klimawandels leben muss. Daraus leiten wir heute unsere Motivation ab, damit alles getan wird, um diese Folgen so gut es geht abzumildern“.

Erich Weber (Energiecoach des Landkreises) ergänzt: „Dank einiger Probeaufführungen und dem Feedback von Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrerschaft, kann das neue Theaterstück dabei helfen, das wichtige Thema Klimaschutz in die Schulen zu tragen.“ Zusammen mit einer mehrstufigen Nachbereitung wird aufgezeigt, was jeder einzelne dafür tun kann um einen Beitrag zu leisten. Um das zu erreichen, werden die verschiedenen Ebenen und notwendigen Fragen zum Klimawandel in einer mehrstufig konzipierten, pädagogischen Nachbereitung aufgerissen, in der auf die emotionalen Erfahrungen der Figuren sowie der Schulkinder zurückgegriffen werden kann.

Das Stück kann direkt bei der Theatergruppe oder beim Landkreis gebucht werden. Absprachen wegen Terminen und Konditionen richten Interessierte bitte an: Andreas Benkwitz, E-Mail: a.benkwitz@gmx.de , Tel.: 0177 4229474 oder Erich Weber, Energiecoach des Landkreises Marburg Biedenkopf, Herrmann-Jacobsohn-Weg 1, 35039 Marburg, E-Mail: Klimaschutz-Theaterstück: Paula und Mali schleichen durch das „Wohnhaus“ der Eltern. Foto: Melanie Schneider, Cogneus.com oder Tel.: 06421 405-6205.

Klimaschutz-Theaterstück: Paula und Mali schleichen durch das „Wohnhaus“ der Eltern. Foto: Melanie Schneider, Cogneus.com

Klimaschutz-Theaterstück: Paula und Mali schleichen durch das „Wohnhaus“ der Eltern. Foto: Melanie Schneider, Cogneus.com

[ schließen ]