Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Dank und Anerkennung: Landesehrenbriefe für engagierte Menschen – Landrat lobt langjährigen Einsatz für das Allgemeinwohl

(Pressemitteilung Nr. 14/2011 vom 12.04.2011)
Marburg-Biedenkopf – Für langjähriges ehrenamtliches Engagement haben sechs Bürger aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf den Landesehrenbrief bekommen. Landrat Robert Fischbach händigte die Auszeichnungen am Dienstag im Landratsamt aus. „Mit dieser Ehrung möchte die Gesellschaft jenen Dank und Anerkennung zollen, die sich seit vielen Jahren für die Allgemeinheit einsetzen“, erklärte der Landrat.

Hubert Höck aus Amöneburg-Rüdigheim begann vor 45 Jahren damit, ehrenamtlich Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen: Von 1966 bis 1983 war er Leiter der Fußballabteilung beim SV Kirchhain. Von 1999 bis 2003 war er zudem Vorsitzender des SV Rüdigheim. 1998 hat er in der Sportplatz-Kommission des Kreisfußballausschuss Marburg die Aufgabe des Platzbesichtigers für den Ostkreis übernommen. Seit 2008 ist er darüber hinaus noch Beauftragter für Freizeit- und Breitensport beim Kreisfußballausschuss Marburg.

Kurt Wilhelm Nau aus Rauschenberg war von 1986 bis 1988 Vorsitzender des Kirchen- und Gemischten Chores 1906 Rauschenberg. Seit 1994 ist er zudem Vorsitzender des Sängerkreises Wohratal.

Kurt Peil aus Ebsdorfergrund-Dreihausen hat sich mit Leib und Seele dem VfL 09 Dreihausen verschrieben. Von 1986 bis 2005 war er dort Pressewart und von 2005 bis 2010 stellvertretender Pressewart. Von 1993 bis 2002 erfüllte er die wichtige Aufgabe des Jugendbetreuers mit Leben. Von 1991 bis 2010 war er zudem Platzordnerobmann und von 1993 bis 2003 Vorstandsmitglied und 2. Beisitzer.

Werner Reif aus Weimar-Argenstein ist seit über vier Jahrzehnten ehrenamtlich aktiv: Er war von 1968, dem Gründungsjahr des Vereins, bis 1983 Schriftführer bei der Motorsportvereinigung (MSV) Lahnberge. 1981 war er Mitglied im Ortsbeirat in Argenstein. Seit 1995 ist er zudem Mitglied im Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde Roth. Von 2001 bis 2003 war er darüber hinaus Kassierer beim Seniorenrat der Gemeinde Weimar, dessen Vorsitz er 2003 übernommen hat.

Hans-Ulrich Wernicke aus Steffenberg-Quotshausen war von 1977 bis 1982 Beisitzer im Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Quotshausen. Von 1982 bis 2004 war er Kassenwart beim Verband Hessischer Fischer, 2004 übernahm er den Vorsitz bei diesem Verband. Beim Fischereiverein in Quotshausen war er zudem von 1988 bis 1990 Gewässerwart. Beim Schützenverein in Quotshausen war er von 1989 bis 1993 und von 1995 bis 1999 Waffenwart; diese verantwortungsvolle Aufgabe hat er 2001 nochmals übernommen. Im Jahr 2001 hat er außerdem ehrenamtlich die Aufgaben des Gerätewarts und des Kassierers bei der Werkfeuerwehr Buderus in Breidenbach übernommen.

Karl-Heinz Zinser aus Gladenbach ist bereits seit 1972 aktiv. Von 1972 bis 1980 war Vorsitzender des TV 1908 Gladenbach. Dort bekleidete er auch von 1980 bis 1996 das Amt des Turnwarts. Seit 1982 ist er außerdem Fachbereichsleiter Leichtathletik beim Turngau Oberlahn-Eder.

Landrat Robert Fischbach dankte den Geehrten für ihren vielseitigen und langjährigen Einsatz für das Gemeinwohl. „Wenn Menschen gesucht werden, die bereit sind, auch Verantwortung zu übernehmen, dann schlagen Sie sich nicht in die Büsche“, lobte der Landrat das Engagement. Ohne das Ehrenamt sei die Gesellschaft deutlich ärmer. „Die Geehrten tragen mit ihrem vorbildlichen Engagement dazu bei, dass das Ehrenamt in vielen gesellschaftlichen Bereichen lebt“, so der Landrat weiter.


Hintergrund:
Der Ehrenbrief des Landes Hessen ist eine 1973 vom damaligen hessischen Ministerpräsidenten Albert Osswald gestiftete Auszeichnung für Verdienste um das Gemeinwohl. Mit dem Ehrenbrief ausgezeichnet werden kann, wer sich mindestens zwölf Jahre lang in herausgehobener Position bei Vereinen, sozialen oder Kulturellen Institutionen oder in der Kommunalpolitik ehrenamtlich verdient gemacht hat.
 

  Landrat Robert Fischbach (li.) händigte sechs engagierten Menschen den Ehrenbrief des Landes Hesses als Dank und Anerkennung für langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für die Allgemeinheit aus. Auch die zuständigen Bürgermeister gratulierten zu der Ehrung.  (Foto: Landkreis)
Landrat Robert Fischbach (li.) händigte sechs engagierten Menschen den Ehrenbrief des Landes Hesses als Dank und Anerkennung für langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für die Allgemeinheit aus. Auch die zuständigen Bürgermeister gratulierten zu der Ehrung. (Foto: Landkreis)

Download Druckversion

zurück