Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Dank und Anerkennung für langjährig Beschäftigte – Ehrung für 25-jährige Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst

(Pressemitteilung Nr. 116/2011 vom 05.04.2011)
Marburg-Biedenkopf – Im Rahmen einer kleinen Feierstunde haben Landrat Robert Fischbach und der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern langjährigen Mitarbeitern der Kreisverwaltung zu ihrer 25-jährigen Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst gratuliert.

Sibylle Schmidt-Seibel begann 1981 beim Landkreis Marburg-Biedenkopf eine Ausbildung zur Stenosekretärin und war danach mit Unterbrechungen im Schreibsekretariat, als Vertretung im Schulsekretariat der Grundschule Biedenkopf sowie im Jugend- und Bauordnungsamt beschäftigt. Seit 2007 ist sie als Schulsekretärin am Schulbiologiezentrum und den Beruflichen Schulen in Biedenkopf tätig. Dort wird ihre gute und strukturierte Arbeit geschätzt.

Regina Seipp kam nach ihrer Ausbildung zur Bürokauffrau im Jahr 1986 zum Landkreis Marburg-Biedenkopf und war zunächst als Schulsekretärin an der Mittelpunktschule Dautphetal beschäftigt. Nach einer kurzen Abordnung in das zentrale Schreibsekretariat in der Biedenkopfer Außenstelle der Kreisverwaltung und einer Pause wegen Mutterschutzes und Elternzeit kehrte sie in der Sekretariat der Dautphetaler Mittelpunktschule zurück; es folgte eine teilweise Abordnung zur Hilda-Heinemann-Schule in Hommertshausen. Ihre fachliche Kompetenz und ihr freundlicher Umgang mit Lehrern und Schülern machen sie sehr beliebt.

Anita Pausch begann ihre Tätigkeit beim Kreis 1986 als Hausmeisterin an der Grundschule in Leidenhofen. 1987 übernahm sie zusätzlich noch die Aufgaben als Raumpflegerin. Die Arbeit als Hausmeisterin beendete sie 1993. Anita Pausch ist als zuverlässige und gewissenhafte Raumpflegerin bei Schulleitung und Lehrerkollegium sehr beliebt.

Martin Mussong studierte nach dem zweijährigen Wehrdienst zunächst in Marburg Betriebswirtschaftslehre und begann dann bei der Bundeswehrverwaltung in Wiesbaden die Ausbildung für den gehobenen Dienst. Danach war er bei der Bundeswehrverwaltung in Gießen beschäftigt. Es folgte ein Wechsel zum Fachbereich Soziales der Stadt Marburg. Mit der Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe kam der Wechsel zum KreisJobCenter (KJC), wo er als Erstberater tätig ist. Dabei ist er der erste Ansprechpartner für die Kunden des KJC. Diese Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Fachkenntnissen, Erfahrung, Beratungsqualität und Organisationsgeschick. Er bemüht sich auch immer wieder um die Optimierung von Arbeitsprozessen.

Landrat und Erster Kreisbeigeordneter zollten den Geehrten Dank und Anerkennung. Engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien mehr als nur Rädchen in einem System. Vielmehr seien sie Garant dafür, dass eine Verwaltung kunden- und serviceorientiert arbeiten könne. Und auch die „guten Geister“ an den Schulen – Hausmeister, Reinigungspersonal und die Mitarbeiterinnen in den Sekretariaten – sorgten oft im Stillen und hinter den Kulissen dafür, dass der Schulbetrieb reibungslos laufen könne.
 

  Landrat Robert Fischbach (rechts) und der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern (li) sowie die Vertreterin des Personalrats Karin Schmuck-Rieß (2. v. li.) gratulierten (v. li.) Sibyle Schmidt Seibel, Reghina Seipp, Anita Pausch und Martin Mussong zu deren Dienstjubiläen. (Foto: Landkreis)
Landrat Robert Fischbach (rechts) und der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern (li) sowie die Vertreterin des Personalrats Karin Schmuck-Rieß (2. v. li.) gratulierten (v. li.) Sibyle Schmidt Seibel, Reghina Seipp, Anita Pausch und Martin Mussong zu deren Dienstjubiläen.
(Foto: Landkreis)

Download Druckversion

zurück