Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Der Girls’Day findet am 25. April 2013 statt – Unternehmen können noch Plätze anbieten und Mädchen sollten sich jetzt schnell ihren Praktikumsplatz sichern

(Pressemitteilung Nr. 110/2013 vom 02.04.2013)
Marburg-Biedenkopf – Rund 1.300 Mädchen haben im vergangenen Jahr im Landkreis Marburg-Biedenkopf inklusive der Stadt Marburg am Girls’Day teilgenommen. Dies ist dem gemeinsamen langjährigen Engagement von Unternehmen, Institutionen, Gemeinden und Städten, Schulen, Eltern und vielen beratenden Institutionen zu verdanken. Diese hatten sich schon 2006 unter Federführung des Frauenbüros und des Fachdienstes Jugendförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf zusammengeschlossen und durch Werbung, Information, Fortbildungen, Veranstaltungen, der Gewinnung von Unternehmen und Beratung aller Zielgruppen den Girls’Day in unserer Region erfolgreich etabliert.                                                                                                     

Landrat Robert Fischbach findet die starke Beteiligung in unserer Region sehr positiv und möchte weitere Firmen und Institutionen dazu ermuntern, ihren Betrieb, ihre Werkstatt oder ihr Labor zu öffnen: „Die Vorteile liegen auf der Hand. Mit der Teilnahme am Girls’Day können sich Unternehmen wichtige weibliche Personalressourcen für die Zukunft erschließen und damit dem Fachkräftemangel entgegenwirken.“

Etwa zwei Drittel der Praktikumsplätze werden mittlerweile über das Internet vermittelt und die aktuellen Zahlen erwecken die Zuversicht, dass die Vorjahreszahlen wieder erreicht oder vielleicht übertroffen werden können. Nach aktuellem Stand werden auf der Website www.girls-day.de unter „Aktionskarte“ im Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Stadt Marburg rund 80 Veranstaltungen mit insgesamt über 680 Plätzen angeboten, darunter auch Plätze bei der Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf.

Derzeit gibt es noch ein abwechslungsreiches, spannendes Angebot für Mädchen und es können auch noch täglich neue Plätze hinzukommen. Hier heißt es jedoch schnell anmelden, weil die Nachfrage kurz vor dem Aktionstag erfahrungsgemäß größer ist als das Angebot. Außerdem können die Mädchen sich auch selber einen Betrieb suchen, der nach Möglichkeit ebenfalls auf der bundesweiten Internetseite eingetragen werden sollte. Oft werden sie dabei durch Kontakte ihrer Eltern oder deren Bekannten unterstützt.

„Das Aufzeigen und die stete Erweiterung der Möglichkeiten der individuellen Berufswahl junger Frauen ist auch in Bezug auf die Themen Lohnunterschiede, Altersarmut und Vereinbarkeit von Familie und Beruf von entscheidender Bedeutung. Beim Girls´Day geht es darum, dass Mädchen auf einfachem Weg und ohne große Hürden neue Berufsfelder ausprobieren und somit ihr Berufswahlverhalten erweitern können“, erläutert die Frauenbeauftragte des Landkreises, Claudia Schäfer, die Zielsetzung des Mädchen-Aktionstages.

Alle wichtigen Informationen finden interessierte Unternehmen, Mädchen, Eltern und Schulen auch auf der Website www.girls-day.de. Außerdem gibt es seit dem 1. März 2013 eine bundesweite Hotline, über die sich die Mädchen per Telefon zum Girls’Day informieren können. Die Hotline ist von montags bis freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr freigeschaltet: Tel. 0521 106-73545.

Das Frauenbüro koordiniert, unterstützt von einem Aktionsbündnis, auch dieses Jahr wieder den Girls’Day im Landkreis Marburg-Biedenkopf und berät gerne unter der Telefonnummer: 06421 405-1311. Zeitgleich zum Girls’Day findet der Boys’Day statt. Nähere Informationen dazu finden Interessierte unter www.boys-day.de.

Hintergrund:

Der Girls’Day richtet sich an junge Mädchen von der fünften bis zur zehnten Klasse und gibt Einblick in Berufsfelder, die Mädchen bei der Wahl ihrer Ausbildung immer noch selten in Betracht ziehen. Mädchen und junge Frauen in Deutschland schöpfen ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus und entscheiden sich überproportional häufig für „bisher noch vorwiegendweibliche besetzte Berufsfelder“.

Am Aktionstag geht es darum Mädchen für Berufe in Technik, IT, Handwerk und Natur-wissenschaft und für Führungspositionen zu begeistern. Über eine Millionen Schülerinnen haben in den vergangenen Jahren deutschlandweit bereits am Girls’Day teilgenommen. Mit großem Erfolg, denn nach jüngsten Befragungen wissen wir: Zwei von fünf Mädchen können sich nach dem Girls’Day gut vorstellen, einen technisch-naturwissenschaftlichen Beruf zu ergreifen und viele Unternehmen gewinnen auf diese Weise zukünftige Auzubildende.

Unternehmen können sich immer noch fürs Mitmachen entscheiden und ganz leicht über die angegebene Website freie Plätze anbieten.


Der Girls`Day bietet Mädchen interessante Einblicke in bislang eher von Männern dominierte Berufe. Archivfoto: Landkreis Marburg-Biedenkopf
Download Druckversion
Der Girls`Day bietet Mädchen interessante Einblicke in bislang eher von Männern dominierte Berufe.
Archivfoto: Landkreis Marburg-Biedenkopf

[ schliessen ]