Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
17. Marburger Schweinetag findet am 23. März 2012 im Bürgerhaus in Fronhausen statt – Fortbildung und praxisnahe Berichte

Marburg-Biedenkopf – Bereits zum 17. Mal in Folge veranstaltet der Landkreis Marburg-Biedenkopf den durch seinen Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) und dem Hessischen Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen (HLV) organisierten „Marburger Schweinetag“ im Bürgerhaus in Fronhausen.

„Für die Schweinezüchter und Schweinemäster ist es aktuell keine leichte Zeit. Man muss sich ständig anpassen, um den immer schneller werdenden Marktbedürfnissen gerecht zu werden. Deswegen ist es aus meiner Sicht besonders wichtig, dass wir mit einer solchen Veranstaltung Fortbildung, Aufklärung und praxisnahe Berichte miteinander verknüpfen können“, sagte Landrat Robert Fischbach im Vorfeld der Veranstaltung.

Mittlerweile gilt der „Marburger Schweinetag“ auch für Besucher aus dem gesamten mittelhessischen Raum als zentrale Fortbildungsveranstaltung. Der Marburger Schweinetag wird seit 1999 durch die Firma Pfizer in Berlin fachlich begleitet.

Den Eröffnungsvortrag bei diesem Schweinetag hält Sabine Linker vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen. Sie befasst sich mit der „Schweineproduktion auf der Suche nach Wachstum – Ein Blick in die Zukunft.“

Nach Angaben der Tierseuchenkasse gab es im zurückliegenden Jahr noch 734 Schweinehalter mit rund 37.500 Tieren. 1999 waren es im Vergleich dazu noch 1.412 Schweinehalter mit 63.446 Schweinen.


Programm des 17. Marburger Schweinetages
im Bürgerhaus in Fronhausen
am Freitag, dem 23. März 2012

10:00–10:15 Uhr Eröffnung und Begrüßung durch Landrat Robert Fischbach

10:15–11:00 Uhr Schweineproduktion auf der Suche nach Wachstum – Ein Blick in die Zukunft
Sabine Linker, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), Kassel, Fachreferentin für Marktfragen
anschließend Diskussion und Aussprache

11:15–12:00 Uhr Lungencheck am Schlachthof, Möglichkeiten und Grenzen
Dr. Thorsten Bekendorf, Fa. Pfizer, Berlin
anschließend Diskussion und Aussprache

12:15–13:00 Uhr Mittagspause
13:00–13:45 Uhr Maßnahmen zur Senkung der Ferkelverluste bei hoch fruchtbaren Sauen
Prof. Dr. Steffen Hoy und Stephan Welp, Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen
anschließend Diskussion und Aussprache

14:00–14:45 Uhr Aktuelle Informationen des Schweinegesundheitsdienstes der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen
Prof. Dr. Gerald Reiner und Sonja Hillen, JLU Gießen
anschließend Diskussion und Aussprache

ca. 15:00 Uhr Ende der Veranstaltung


Organisation:
Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf,
Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz
Ansprechpartner: Norbert Fett, Telefon 06421 405-6103.

Hier können Sie die Einladung im PDF-Format ansehen.

[ schliessen ]