Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Fortbildung am 20. April: Neue Spielmethoden für die Jugendgruppenarbeit – Angebot des Landkreises für Jugendleiter, Freizeitteams und Sporttrainer
(Pressemitteilung Nr. 108/2013 vom 03.04.2013)

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Familie, Jugend und Soziales veranstaltet im Rahmen der Weiterentwicklung und Umsetzung des Gender Mainstreaming am Samstag, 20. April 2013, eine praxisbezogene Fortbildung für ehrenamtlich sowie haupt- und nebenberuflich in der Kinder- und Jugendarbeit tätige Personen. Im Mittelpunkt stehen dabei spielerische Methoden, um mit Jugendlichen in das Gespräch über ihre Rollenerwartungen zu kommen.

Gerade in der Pubertät machen sich Kinder und Jugendliche auf den Weg, ihre eigenen Rollen abzustecken, sich Wege zu eröffnen und sich auszuprobieren. Durch die Verlängerung der Schulzeit bleiben ihnen wenig Raum und Zeit, um sich mit ihren Rollen als Mädchen und Junge zu befassen. Gerne greifen sie, wenn auch mit viel erstem Gekicher, die Möglichkeit auf, sich darüber ernsthaft zu verständigen. Das Tätigkeitsfeld der Jugendarbeit bietet dafür Raum und verfügt über Möglichkeit sowie Methoden. Von Gender und Geschlechtergerechtigkeit reden ist dabei leicht, aber wie lässt sich dies auch in der Arbeit mit Jugendlichen ganz praktisch umsetzen?

Diese Kernfrage steht im Mittelpunkt einer Spiele- und Methodenfortbildung des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Dort können interessierte Jugendleiterinnen und Jugendleiter, Freizeitteams oder Trainerinnen und Trainer neue Methoden praktisch kennenlernen und ausprobieren, die sich eignen, um im Jugendclub, bei Ferienfreizeiten oder auch in der Konfirmandengruppe eingesetzt werden zu können.

Während der Veranstaltung erfahren die Teilnehmenden zudem kurze Hintergrundinformationen zu „Gender und Diversity“

Die Teilnahme kostet 7 Euro. Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen sind bei der Projektleitung des Gender-Prozesses im Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Angela Schmidt, unter der Telefonnummer 06421 405-1684 und per E-Mail unter schmidtan@marburg-biedenkopf.de erhältich.

[ schliessen ]