Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrat würdigt Arbeit ehrenamtlicher Hospiz-Mitarbeiter: Ehrenamts-Card als Zeichen des Dankes – „Großartige Arbeit verdient Respekt und Hochachtung!“

Pressemitteilung Nr. 108/2012 vom 16.03.2012
Marburg-Biedenkopf – Als Zeichen des Dankes, des Respekts und der Anerkennung hat Landrat Robert Fischbach 15 ehrenamtlichen Helfern des „Hospizdienst Immanuel“ - Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst e.V. am Donnerstagabend die Ehrenamts-Card überreicht. Die Überreichung fand im Rahmen der Verleihung des Förderpreises der Erwin-Ney-Stiftung an den Verein im Gladenbach Haus des Gastes statt.

2004 wurde der Verein mit sieben engagierten Mitgliedern gegründet und bis heute zu einem Team mit 60 geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgebaut. „Die Ehrenamtlichen im ,Hospizdienst Immanuel’ begleiten würdevoll die Sterbenden und unterstützen deren Angehörigen respektvoll und kompetent auf dem schweren Weg des Abschieds und der Trauer, machen ihnen Mut und versuchen ein Stück Normalität aufrechtzuerhalten“, sagte Landrat Robert Fischbach. Dies sei eine schwere, gleichzeitig aber auch eine wichtige und bewundernswerte Arbeit.

„Ohne diese Menschen, die diese schwere Arbeit ehrenamtlich vollbringen, könnte der Verein nicht funktionieren. Sie machen die Basisarbeit, sie erfüllen oft letzte Wünsche der Sterbenden, sie finden Zeit für Gespräche, sie sind in den schweren Zeiten da“, lobte der Landrat.

Als Zeichen des Dankes und der Hochachtung überreichte der Landrat die Ehrenamts-Card an:

Hans Eckhard Albring (Bad Endbach)
Helga Blöcher (Steffenberg)
Gerda Gimbel (Steffenberg)
Luise Gimbel (Steffenberg)
Helga Hain (Biedenkopf)
Gudrun Moldenhauer (Dautphetal)
Ute Paplauer (Dautphetal)
Christa Schäfer (Bad Endbach)
Silvia Schleenbecker-Burk (Gladenbach)
Petra Schneider (Bad Endbach)
Petra Stark (Dautphetal)
Sieglinde Strauch (Steffenberg)
Elisabeth Wagner (Dautphetal)
Ursula Werner (Dautphetal)
Heike Zimmermann (Bad Endbach)


Hintergrund:
Die Ehrenamts-Card bietet den Inhabern im Landkreis Marburg-Biedenkopf und in der Universitätsstadt Marburg unter anderem Ermäßigung oder freien Eintritt beim Besuch von Freizeiteinrichtungen, z.B. freier Eintritt im Schloss Biedenkopf, Ermäßigung beim Eintritt in Gladenbacher Freizeitbad Nautilust, freier Eintritt bei Heimspielen zahlreicher heimischer Fußballvereine, in einigen Kommunen Ermäßigung beim Anmieten von Gemeinschaftseinrichtungen wie z.B. Bürgerhäusern, ermäßigter Eintritt beim Hessischen Landestheater in Marburg oder im Freizeitbad Aquamar in Marburg.

Voraussetzungen für den Erhalt der Ehrenamts-Card sind überdurchschnittliches rein bürgerschaftliches Engagement von mindestens fünf Stunden pro Woche ohne den Erhalt einer Aufwandsentschädigung seit fünf Jahren. Die Ehrenamts-Card hat eine Geltungsdauer von drei Jahren und kann danach wieder beantragt werden.

 

  Landrat Robert Fischbach (vorne, rechts) überreichte als Zeichen des Dankes und der Anerkennung die Ehrenamts-Cards an die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizdienstes Immanuel.  (Foto: Landkreis)
Landrat Robert Fischbach (vorne, rechts) überreichte als Zeichen des Dankes und der Anerkennung die Ehrenamts-Cards an die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizdienstes Immanuel. (Foto: Landkreis)

Download Druckversion

[ schliessen ]