Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis gibt zwei Ubbelohde-Gemälde als Dauerleihgaben in die Ubbelohde-Stiftung – Der Künstler hat auch heute noch eine besondere Bedeutung im Landkreis

(Pressemitteilung 106/2014 vom 21.03.2014)

Marburg-Biedenkopf – Bei einem Ortstermin im Otto-Ubbelohde-Haus in Lahntal-Goßfelden übergab Landrätin Kirsten Fründt zwei Gemälde Otto Ubbelohdes an Ludwig Rinn und Brigitte Ubbelohde-Döring von der Otto-Ubbelohde-Stiftung.

Es handelt sich dabei um ein Gemälde ohne Titel, das eine hessische Landschaft darstellt. Ein Bild aus dem Jahr 1918 in den Maßen 78 x 120 cm sowie ein anderes Bild mit dem Titel „Eisenbahnbrücke“ in den Maßen 109 x 108. Auf der Rückseite ist ein Papieretikett mit handschriftlicher Bezeichnung durch die Ehefrau des Künstlers, Hanna Ubbelohde angebracht. Darauf ist zu lesen: „Eisenbahnbrücke um 1905.“ Der Kreis stellt diese beiden Gemälde der Stiftung als unbefristete Leihgabe zur Verfügung.

Der Landkreis hatte zuvor schon im Jahr 2007 seine gesamte Sammlung der 444 Illustrationen Ubbelohdes zu den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm als Dauerleihgabe in die Stiftung gegeben. “Hier sind sowohl die Bilder als auch die Illustrationen bestens aufgehoben und können so der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden“, verdeutlichte die Landrätin die Intention des Kreises.

Ludwig Rinn informierte darüber hinaus Landrätin Fründt und Bürgermeister Manfred Apell über die aktuellen Themen der Stiftung und des Ubbelohde-Hauses. Bürgermeister Apell hob die besondere Bedeutung Ubbelohdes für die Gemeinde und den Landkreis hervor. Der Landkreis hat auch seinen höchsten Kulturpreis, den sehr begehrten Otto-Ubbelohde-Preis, nach dem Künstler benannt, der 1867 in Marburg geboren wurde und bis zu seinem Tod im Jahr 1922 in Goßfelden lebte.

Landrätin Fründt war vor allem von der beeindruckenden Atmosphäre im Künstlerhaus angetan: „Das ist ein wunderschönes Haus mit einer besonderen Ausstrahlung, das auch aufgrund seiner direkten Nähe am Radweg zu einem lohnenswerten Besuch einlädt. Die Öffnungszeiten sind immer samstags und sonntags in der Zeit von 11 bis 17 Uhr.

Im Otto-Ubbelohde-Haus in Goßfelden wurden zwei Gemälde im Besitz des Landkreises an die Ubbelohde-Stiftung als Dauerleihgabe übergeben (v.l.n.r.): Dr. Markus Morr (Presse- und Kulturreferent des Kreises), Brigitte Ubbelohde-Döring (Großnichte des Künstlers), Bürgermeister Manfred Apell, Landrätin Kirsten Fründt und Luwig Rinn (Otto-Ubbelohde-Stiftung). Foto: Gemeindeverwaltung Lahntal

Im Otto-Ubbelohde-Haus in Goßfelden wurden zwei Gemälde im Besitz des Landkreises an die Ubbelohde-Stiftung als Dauerleihgabe übergeben (v.l.n.r.): Dr. Markus Morr (Presse- und Kulturreferent des Kreises), Brigitte Ubbelohde-Döring (Großnichte des Künstlers), Bürgermeister Manfred Apell, Landrätin Kirsten Fründt und Luwig Rinn (Otto-Ubbelohde-Stiftung).

Foto: Gemeindeverwaltung Lahntal

Landrätin Kirsten Fründt unterschrieb den Leihvertrag mit der Ubbelohde-Stiftung im Beisein der Großnichte des Künstlers, Brigitte Ubbelohde-Döring, sowie von Ludwig Rinn von der Otto Ubbelohde-Stiftung auf dem originalen Schreibtisch Ubbelohdes. Foto: Landkreis

Landrätin Kirsten Fründt unterschrieb den Leihvertrag mit der Ubbelohde-Stiftung im Beisein der Großnichte des Künstlers, Brigitte Ubbelohde-Döring, sowie von Ludwig Rinn von der Otto Ubbelohde-Stiftung auf dem originalen Schreibtisch Ubbelohdes.

Foto: Landkreis

[ schliessen ]