Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums der Finanzen und des Landkreises Marburg-Biedenkopf: Bundesverdienstkreuz für Wilhelm Keck – Finanzminister Dr. Thomas Schäfer lobt ehrenamtlichen Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger von Weidenhausen

(Pressemitteilung 105/2014 vom 21.03.2014)

Der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hat heute zusammen mit der Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt, Wilhelm Keck aus Gladenbach-Weidenhausen das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland überreicht. „Wilhelm Keck hat sich seit mehr als drei Jahrzehnten ehrenamtlich für die Interessen der Weidenhausener Bürgerinnen und Bürger eingesetzt – sein kommunalpolitisches Engagement ist eine Bereicherung und zugleich Vorbild für unsere Gesellschaft“, sagte der Finanzminister. „Sie haben über viele Jahre kontinuierlich dazu beigetragen, dass die Menschen gerne in Weidenhausen leben. Durch Ihren Einsatz wurden spürbare Verbesserungen der dörflichen Infrastruktur erzielt“, erläuterte Schäfer an den Geehrten gewandt.

„Mit dieser Auszeichnung sind Dank, Respekt und Anerkennung verbunden“, betonte die Landrätin. Wilhelm Keck sei ein echtes Vorbild und man wolle sich gar nicht vorstellen, wie die Gesellschaft ohne Menschen wie Wilhelm Keck aussehen würde.

Wilhelm Keck, geboren 1947, absolvierte eine Ausbildung in der Hessischen Finanzverwaltung und wurde im Jahre 1964 zum Steuersekretär ernannt. Daraufhin war er bis zum Eintritt in den Ruhestand 2006 bei den Finanzämtern Gießen und Marburg beschäftigt.

Kecks Engagement galt der Kommunalpolitik: Er ist seit 1977 Mitglied im Ortsbeirat von Weidenhausen und seit 1985 Ortsvorsteher. Zudem war er von 1977 bis 2001 Stadtverordneter in Gladenbach, wobei er von 1989 an den Vorsitz der SPD-Fraktion innehatte. Während dieser Zeit war er neben der Arbeit als Vorsitzender des Bau- und Planungsausschusses, des Ausschusses für Wirtschaft, Landwirtschaft, Verkehr und Umwelt sowie des Wahlvorbereitungsausschusses, zugleich Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss. Ferner ist Wilhelm Keck seit 1976 Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Weidenhausen. Er hat sich als kompetenter und vorausschauender Kommunalpolitiker erwiesen, der durch sein Wirken die Weiterentwicklung von Weidenhausen gefördert hat. Dabei hat Keck insbesondere verkehrsbauliche und infrastrukturelle Maßnahmen vorangetrieben. Dazu gehören beispielsweise der Erhalt des Freibades, der Bau eines Rasensportplatzes und die Renovierung des Dorfgemeinschaftshauses sowie die Gestaltung des Ortsbildes.

Für seine kommunalpolitischen Verdienste wurde Keck bereits mehrfach mit der Ehrenplakette der Stadt Gladenbach ausgezeichnet: 1992 erhielt er das Ehrenabzeichen in Bronze und 1997 in Silber sowie 2006 in Gold.

„Ihr großes Engagement für Ihre Mitbürger möchte der Staat heute mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande würdigen. Ihr Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit ist ermutigend und inspirierend für Ihre Mitmenschen“, sagte der Finanzminister zum Abschluss. „Gerne möchten wir unseren Dank mit der Bitte verknüpfen, sich auch in Zukunft tatkräftig einzubringen, um anderen Menschen damit ein Vorbild zu sein.“

"Das Ehrenamt macht die Vielfalt der Gesellschaft aus!": Staatsminister Dr. Thomas Schäfer (re.) und Landrätin Kirsten Fründt (li.) überreichten Wilhelm Keck den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in der Ordensstufe "Verdienstkeuz am Bande". Wilhelm Kecks Ehefrau Renate erhielt einen Blumenstrauß. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

"Das Ehrenamt macht die Vielfalt der Gesellschaft aus!": Staatsminister Dr. Thomas Schäfer (re.) und Landrätin Kirsten Fründt (li.) überreichten Wilhelm Keck den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in der Ordensstufe "Verdienstkeuz am Bande". Wilhelm Kecks Ehefrau Renate erhielt einen Blumenstrauß.

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]