Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Bundesverdienstkreuz für Karl-Heinz Kramer – Finanzminister Dr. Thomas Schäfer: „Kommunalpolitisches, sportliches und soziales Engagement über viele Jahrzehnte hinweg“

(Pressemitteilung 101/2014 vom 18.03.2014)

Karl-Heinz Kramer aus Dautphetal-Silberg hat heute den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in der Ordensstufe „Verdienstkreuz am Bande“ erhalten. Im Rahmen einer Feierstunde im Landratsamt Marburg erhielt er die Auszeichnung des Bundespräsidenten aus den Händen von Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und der Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt. „Demokratie lebt aus dem Ehrenamt, das hat bereits Theodor Heuss erkannt. Nirgendwo sonst ist der demokratische Geist deshalb so unmittelbar erfahrbar wie in der Kommunalpolitik. Engagierte Mitbürger in unseren Gemeinden wie Karl-Heinz Kramer tragen maßgeblich dazu bei, dass Demokratie nicht nur graue Theorie, sondern lebendige Praxis zum Wohle aller ist“, sagte der Finanzminister. Mit seinen Verdiensten um Kommunalpolitik, Sport und den sozialen Bereich sei der Geehrte ein Vorbild für jüngere Generationen, erklärte Schäfer.

Landrätin Fründt sagte: „Wenn man sich wie Karl-Heinz Kramer 30, 40 Jahre lang für die Gemeinde und die Gemeinschaft so sehr engagiert hat, ist das etwas Außergewöhnliches. Die hohe Ehrung mit dem Verdienstorden ist ein Zeichen des Dankes, der Anerkennung und der öffentlichen Wertschätzung.“

Karl-Heinz Kramer, geboren 1938, absolvierte eine kaufmännische Lehre in Biedenkopf und war daraufhin bei verschiedenen Firmen in der Lohn- und Finanzbuchhaltung tätig. Aufgrund einer Gehbehinderung trat er im Jahre 1987 in den vorzeitigen Ruhestand.

Kramer hat sich in der Kommunalpolitik und dem Sport sowie im sozialen Bereich engagiert. Er war von 1972 bis 1974 Erster Beigeordneter der Gemeinde Silberg und anschließend bis 1977 Mitglied der Gemeindevertretung in Dautphetal, deren Gemeindevorstand er bis 1989 angehörte. In Silberg war er von 1989 bis 2003 Ortsvorsteher.

Auch für den Sport hat sich Karl-Heinz Kramer stark gemacht: Er hatte von 1961 bis 1976 den Ersten Vorsitz des Sportvereins 1920 Silberg e.V. inne und steht dem Verein auch seitdem noch beratend zur Seite. Insbesondere bei den Fragen der Finanzierung des 1995 neu errichteten Sportheims und der Sportplatzsanierung hat er sich an Planung und Bau maßgeblich beteiligt. Auch um die Ausbildung des Nachwuchses der Fußballsportler hat sich Kramer in verschiedenen Funktionen über mehr als vier Jahrzehnte verdient gemacht. Im Seniorenbereich war er zudem von 1984 bis 2000 Leiter der Kreisliga B sowie von 1996 bis 2000 Stellvertretender Kreisfußballwart. Ferner hatte er von 1985 bis 2001 das Amt des Kreiskassenwarts inne, das er seit 2008 erneut ausübt.

Kramers wohltätiger Einsatz geht weit über Kommunalpolitik und Sport hinaus: Er ist förderndes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, des Vogelschutzvereins Silberg sowie Mitglied und Unterstützer der Lebenshilfe Marburg-Biedenkopf und des christlichen Gemeinschaftsvereins Silberg. Zudem war er von 1998 bis 2005 im Seniorenrat von Dautphetal aktiv und von 2003 bis 2005 gesetzlicher Betreuer einer an Demenz erkrankten Dame in Silberg.

Karl-Heinz Kramer wurde für sein breit gefächertes ehrenamtliches Wirken bereits im Jahr 1988 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

„Sehr geehrter Herr Kramer, Sie blicken heute in eine ganze Reihe fröhlicher und stolzer Gesichter. Wir freuen uns mit Ihnen über die Auszeichnung, die Ihnen zuteil wird und möchten Ihnen für Ihren hohen uneigennützigen Einsatz danken. Verbunden mit diesem Dank ist auch  die Hoffnung, dass Sie Ihr Wissen und Ihren großen Erfahrungsschatz weiterhin ehrenamtlich einbringen“, erklärte der Finanzminister abschließend an den Geehrten gewandt.

Im Landratsamt bekam Karl-Heinz Weimar (2.v.r.) aus Silberg den Bundesverdienstorden der Bundesrepublik Deutschland von Staatsminister Dr. Thomas Schäfer und Landrätin Kirsten Fründt (li.) im Beisein seiner Frau Inge Kramer ausgehändigt. Foto: Landkreis

Im Landratsamt bekam Karl-Heinz Kramer (2.v.r.) aus Silberg den Bundesverdienstorden der Bundesrepublik Deutschland von Staatsminister Dr. Thomas Schäfer und Landrätin Kirsten Fründt (li.) im Beisein seiner Frau Inge Kramer ausgehändigt.
Foto: Landkreis

[ schliessen ]