Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Tag des Wassers am 22. März 2015 – Stand im Gesundheitsamt des Landkreises macht auf die große Bedeutung des Wassers aufmerksam

(Pressemitteilung 100/2015 vom 20.03.2015)

Marburg-Biedenkopf – Landrätin Kirsten Fründt schaute sich bei einem Besuch des Gesundheitsamtes den Stand zum Thema „Wasser“ an. Passend zum „Internationalen Tag des Wassers“ am 22. März 2015 informiert der Stand über die Bedeutung des Wassers und die Verantwortung für das Wasser.

In diesem Jahr steht der „Internationale Tag des Wassers“ unter dem Motto „Wasser und nachhaltige Entwicklung“. Er wird seit 1992 jährlich am 22. März begangen. „Wir haben uns so sehr daran gewöhnt, Wasser immer als verfügbares Gut mit bester Qualität zur Verfügung zu haben, dass man dessen Bedeutung vielleicht gar nicht so schätzt, eben weil es selbstverständlich scheint“, sagte die Landrätin. „Wasser ist jedoch nicht nur für uns alle unverzichtbar, sondern muss auch geschützt werden. Weltweit gesehen ist weder der Zugang zu Trinkwasser noch eine jederzeit einwandfreie Verfügbarkeit und gute Qualität selbstverständlich. Deswegen begrüße ich die Informationen im Gesundheitsamt ausdrücklich“, so Fründt.

Im Rahmen dieser Aktion im Gesundheitsamt des Kreises in der Schwanallee 23 in Marburg, die bis zum 27. März läuft, geht es um Information und Aufklärung der Bevölkerung zum Thema Wasser. Wasser ist nicht nur das wichtigste Lebensmittel und eine Grundlage des Lebens, sondern es ist auch die Verantwortung jedes einzelnen, die Belastung des Wassers so gering wie möglich zu halten, das heißt zum Beispiel keine Chemikalien und Medikamente ins Abwasser zu entsorgen oder es sonst wie zu verunreinigen. Eine besondere Herausforderung bei dem Gewässerschutz ist der Eintrag von Pestiziden und Schwermetallen.

Eine gute Trinkwasserqualität ist wichtig, um die Bevölkerung vor Infektionen (etwa Durchfallerkrankungen) und anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu schützen, machten die Fachleute aus dem Gesundheitsamt deutlich. Die Trinkwasserverordnung regelt die Anforderungen an Trinkwasser für den menschlichen Gebrauch. Laut Trinkwasserverordnung sind die Betreiber und Eigentümer von Wasserversorgungsanlagen (Wasserwerke, Hausinstallationen, etc.) dazu verpflichtet, die Nutzer mit einwandfreiem Trinkwasser zu versorgen. Das Gesundheitsamt berät in allen Fragen zur Trinkwasserqualität, überwacht die Einhaltung der Trinkwasserqualität und leitet bei Störfällen die erforderlichen Maßnahmen zur Wiederherstellung und Sicherstellung einer einwandfreien Trinkwasserqualität ein.

Die Vertreterinnen und Vertreter des Gesundheitsamtes verwiesen darauf, dass man in diesem Zusammenhang wirklich dankbar sein könne für die hervorragende Trinkwasserqualität, die wir in Deutschland haben. „Das Wasser ist eben das am besten kontrollierte Lebensmittel“, ergänzte Fründt.

Weitere Informationen sowie Merkblätter sind im Internet unter www.marburg-biedenkopf.de und dann unter Gesundheit sowie schließlich unter Gesundheitsamt und schließlich unter Infoblätter erhältlich.

Vor dem Stand zum Thema „Wasser“ im Gesundheitsamt in der Schwanallee in Marburg (von links nach rechts): Carsten Kamm, Eva Mohr, Katrin Archinal (alle Gesundheitsamt), Landrätin Kirsten Fründt, Andrea Schroer und Dr. Birgit Wollenberg (beide Gesundheitsamt).

Vor dem Stand zum Thema „Wasser“ im Gesundheitsamt in der Schwanallee in Marburg (von links nach rechts): Carsten Kamm, Eva Mohr, Katrin Archinal (alle Gesundheitsamt), Landrätin Kirsten Fründt, Andrea Schroer und Dr. Birgit Wollenberg (beide Gesundheitsamt).

Foto: Landkreis

Downloads:

Plakat Wasserverbrauch

Plakat Trinkwasserqualität 1

Plakat Trinkwasserqualität 2


[ schließen ]