Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Der Landkreis Marburg-Biedenkopf lässt sich für Jugendliche etwas einfallen und hat vielfältige Angebote – Jugendarbeit ist Kompetenzentwicklung mit Unterhaltungswert

Marburg-Biedenkopf – Es ist gut, ein zweites Zuhause zu haben. Gerade wenn man jung ist. „Jugendliche brauchen einen Ort, an dem sie unter sich sind, sich wohl fühlen und ihr eigenen Erfahrungen machen können“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern. Der Fachbereich Familie, Jugend und Soziales der Kreisverwaltung kümmert sich darum, dass die Kinder und Jugendlichen im Landkreis attraktive Angebote wahrnehmen können, wenn sie frei haben – von der Schule, der Ausbildung oder dem Job.

Dr. McGovern zieht für das Jahr 2011 Bilanz: 1017 junge Menschen haben an den Bildungsangeboten der Jugendförderung teilgenommen, 497 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren nahmen mit 103 Betreuerinnen und Betreuern in den unterschiedlichen Freizeitstätten an den Maßnahmen der Kinder- und Jugenderholung teil und 739 ehrenamtliche sowie neben- und hauptberufliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen sich im Rahmen der Fortbildungsangebote für die vielfältigen Aufgaben der Jugendarbeit qualifizieren.

„Die Tatsache, dass es viele hochwertige Angebote in der Jugendförderung gibt, ist dem Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verdanken“, sagt Dr. McGovern. Für die vielfältigen Aktivitäten seien die motivierten Honorarkräfte unverzichtbar.

„Zeit öde abhängen – das muss keiner. Der Landkreis bietet Kindern und Jugendlichen eine ganze Palette attraktiver Angebote. Damit sorgen wir dafür, dass jeder in seiner Freizeit etwas Sinnvolles machen kann“, so Uwe Pöppler, Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales. Alle Fäden dazu laufen bei der Jugendförderung im Fachbereich Familie, Jugend und Soziales zusammen: Hier wird Jugendarbeit koordiniert. Hier werden auch die, die für Kinder und Jugendliche etwas auf die Beine stellen wollen, tatkräftig unterstützt.

Die vielfältigen Bildungs- und Freizeitangebote des Landkreises sprechen für sich selbst: „Je bunter und breiter das Angebot, desto attraktiver ist der Landkreis für Kinder und Jugendliche. Und das ist schließlich auch ein Standortvorteil. Denn Eltern achten sehr genau darauf, wie wohl sich ihre Kinder fühlen und was ihnen geboten wird“, so Dr. Karsten McGovern. Die Sommerfreizeiten und die Wochenendseminare seien längst zu „echten Magneten“ für Kinder und Jugendliche geworden.

Von A wie Ausflüge und Argumentieren bis Z wie Zelten und Zusammenraufen – die Kinder und Jugendlichen erleben bei den Freizeit- und Bildungsangeboten viel. Und sie nehmen auch eine Menge mit. Davon ist der Fachbereich Familie, Jugend und Soziales überzeugt: „ Bei uns erwerben Jugendliche wichtige Schlüsselqualifikationen für ihre Zukunft. Sie planen Projekte, bringen ihre Interessen ein und bilden sich eine eigene Meinung, wie beispielsweise im Kreisjugendparlament. Bei den Angeboten ist beides gefragt: Kopf- und Handarbeit. Dabei übernehmen die jungen Menschen Verantwortung. Sie lernen Selbstständigkeit und Teamgeist. Aber auch Konflikte müssen sie meistern“. Ganz nebenbei mache das Ganze auch noch Spaß. Jugendarbeit ist eine „Kompetenzschmiede mit Unterhaltungscharakter“, so Pöppler abschließend.

Die aktuellen Angebote des Landkreises für junge Menschen sind im Jugendportal auf der Homepage des Landkreises www.marburg-biedenkopf.de eingestellt und können telefonisch unter den Rufnummern 06421 405-1368, 405-1493 oder 405-1367 abgerufen werden.
 

[ schliessen ]