Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Der Kreisausschuss ruft besonders Frauen dazu auf, sich um den Otto-Ubbelohde-Preis des Landkreises zu bewerben – Bewerbungsschluss ist der 15. April 2016

(Pressemitteilung 095/2015 vom 08.03.2016)

Marburg-Biedenkopf – Der Otto-Ubbelohde-Preis ist nicht nur der höchste Kulturpreis des Landkreises, sondern er ist auch ein sehr begehrter Preis. Jedes Jahr gibt es viele Bewerbungen von Vereinen, Gruppen Männern und Frauen. Allerdings ist die Anzahl der sich bewerbenden Frauen im Verhältnis immer deutlich geringer als die der Männer. Der Eindruck ist jedoch, dass sich sicherlich genauso viele Frauen wie Männer zum Beispiel im Kulturbereich betätigen und dabei beeindruckende Arbeit leisten.

Der Kreisausschuss ruft deshalb Frauen aus dem Landkreis dazu auf, sich um diesen Preis zu bewerben, um möglichst gleiche Voraussetzungen bei der Auswahl der Preisträger durch die Jury zu schaffen. Dabei ist es gleich, ob sich Frauen selbst bewerben oder vorgeschlagen werden.

Natürlich können sich nach wie vor auch Männer, Vereine, Gruppen und Initiativen bewerben. Der Kreisausschuss nimmt gerne weitere Bewerbungen für den diesjährigen Otto-Ubbelohde-Preis entgegen.

Der nach dem Künstler und Kulturpfleger Otto Ubbelohde benannte und für besondere Leistungen in den Bereichen Heimische Kunst, Heimatgeschichte, Pflege des heimischen Brauchtums, Beschäftigung mit dem Werk Otto Ubbelohdes sowie mit der Denkmalpflege vergebene Preis würdigt vor allem das ehrenamtliche Engagement sowie die künstlerische Auseinandersetzung mit unserer Region.

Mit der Verleihung des Preises wollen Kreistag und Kreisausschuss das Bewusstsein für die Erhaltung und Pflege der heimischen Kunst, der Geschichte und des Brauchtums stärken. Ausgezeichnet werden kann die Leistung jeder Einwohnerin beziehungsweise jedes Einwohners oder Beschäftigten innerhalb des Kreises Marburg-Biedenkopf. Darüber hinaus können auch juristische Personen, Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften, Vereine oder Institutionen aus dem Kreis den Preis verliehen bekommen.

Es werden jährlich bis zu drei Auszeichnungen vergeben, die jeweils mit Geldbeträgen von je 1.000 Euro verbunden sein können. Eine Jury entscheidet über die Preisvergabe.
 
Der Preis soll im Juli 2016 im Schloss in Biedenkopf offiziell verliehen werden. Bewerbungen - natürlich auch von Männern und Gruppen, Vereinen und Initiativen - können unter dem Stichwort „Otto-Ubbelohde-Preis“ bis zum 15. April 2016 an folgende Adresse eingereicht werden:

Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf

Fachbereich Büro der Landrätin

Fachdienst Presse- und Kulturarbeit

Im Lichtenholz 60

35043 Marburg

Die Richtlinien und weitere Informationen zum Otto-Ubbelohde-Preis sind zudem im Internet unter www.marburg-biedenkopf.de und dort unter „Kultur“ zu finden.

Der Landkreis ist im Besitz der Originalillustrationen von Otto Ubbelohde zu den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Hier eine Illustration Ubbelohdes zum Märchen „Frau Holle“, die als Motiv eine Landschaft im Lahntal zum Vorbild hat.

Der Landkreis ist im Besitz der Originalillustrationen von Otto Ubbelohde zu den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Hier eine Illustration Ubbelohdes zum Märchen „Frau Holle“, die als Motiv eine Landschaft im Lahntal zum Vorbild hat.

[ schließen ]