Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Zwölf Kindertageseinrichtungen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf werden bis Ende 2014 zu „Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“ ausgebaut

(Pressemitteilung Nr. 095/2011 vom 22.03.2011)
Marburg-Biedenkopf – Die Bundesinitiative „Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“ will Kinder mit besonderem Sprachförderbedarf so früh wie möglich in ihrer Sprachentwicklung unterstützen. Insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund sowie Kinder aus bildungsfernen Bevölkerungsschichten soll der Zugang zu öffentlich geförderten Sprachangeboten erleichtert werden, denn eine angemessene Sprachkompetenz ist der Schlüssel zu gelungener Integration und Bildung. Vor diesem Hintergrund stellt der Bund von 2011 bis 2014 rund 400 Millionen Euro zur Verfügung um bundesweit circa 4.000 Einrichtungen – speziell in sozialen Brennpunkten - zu „Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“ auszubauen. Hierzu erhält jede der beteiligten Einrichtungen ein Jahresbudget von 25.000 Euro aus Bundesmitteln. Dies eröffnet den Einrichtungen die Möglichkeit, eine Halbtagsstelle zur zusätzlichen Sprachförderung einzurichten.

Das Interesse der Kindertageseinrichtungen im Landkreis Marburg-Biedenkopf an dem Bundesprogramm war nach der Ausschreibung im November groß. Bewerben konnten sich diejenigen Einrichtungen, die Kinder unter drei Jahren betreuen und mindestens von 40 Kindern besucht werden. Teilnahmevoraussetzung für das Land Hessen war ferner, dass der Anteil der Kinder, in deren Familie vorrangig nicht deutsch gesprochen wird über 22,2 Prozent lag. Ebenso, dass der Anteil der Kinder, deren Kindergartengebühren aufgrund eines geringen Familieneinkommens durch das Jugendamt übernommen wird, bei über 24 % lag. Für das Land Hessen wurden nun auch 12 Kindertageseinrichtungen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf ausgewählt, die bis 2014 die Möglichkeit erhalten, eine zusätzliche Fachkraft zur qualifizierten und zusätzlichen alltagsintegrierten Sprachförderung einzustellen.

Für den Ersten Kreisbeigeordneten, Dr. Karsten McGovern, geht mit der Förderung der Einrichtungen ein Wunsch in Erfüllung. „Als wir von der Ausschreibung erfahren haben, waren wir sehr daran interessiert, dass auch Kindertagesstätten in unserem Landkreis sich bewerben und damit die Sprachförderung verstärken können. Insbesondere für Kinder mit sozialen Nachteilen bieten sich damit bessere Chancen in der Schule aber auch darüber hinaus,“ betont Dr. McGovern. Schon heute ist der Landkreis in der Sprachförderung in Kooperation mit Kindertagesstätten aktiv und verspricht sich von der Verstärkung bessere Integrations- und Bildungschancen. Die zwölf ausgewählten Einrichtungen aus den Kommunen Angelburg, Biedenkopf, Breidenbach, Cölbe, Dautphetal, Kirchhain, Stadtallendorf und Wetter werden in den kommenden drei Monaten ihre zusätzliche sprachpädagogische Arbeit mit den Kindern aufnehmen.
 

  Alternative Beschreibung für Pressebild...
zurück