Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kiebitz soll erhalten bleiben – Landwirte können helfen: Landkreis Marburg-Biedenkopf bietet Info-Veranstaltung an

(Pressemitteilung 089/2016 vom 02.03.2016)

Marburg-Biedenkopf – Der Kiebitz ist im Landkreis seltener geworden. Zum Erhalt des Zugvogels, der meist auf bewirtschafteten Feldern anzutreffen ist, können Landwirte Maßnahmen einen wichtigen Beitrag leisten. Daher bietet der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Fachdienst Agrarförderung / Agrarumwelt am Dienstag, 15. März 2016, um 19:30 Uhr in Kirchhain eine Informationsveranstaltung für interessierte Landwirte an.

Maik Sommerhage, Referent für Vogelschutz beim NABU Landesverband Hessen, wird die Situation des Kiebitz aufzeigen und praktische Schutzmaßnahmen vorstellen. Vertreter des Fachbereichs Ländlicher Raum und Verbraucherschutz beleuchten die Maßnahmen aus landwirtschaftlicher Sicht und zeigen Fördermöglichkeiten auf.

Der Kiebitz war in früheren Zeiten im Landkreis Marburg-Biedenkopf zahlreich anzutreffen. Insbesondere der Ohmgrund war bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts ein hessenweit bedeutendes Brutgebiet. Die ersten Kiebitz-Brutpaare für die Saison 2016 sind im Landkreis an verschiedenen Stellen bereits eingetroffen. Damit ihre Bruten möglichst erfolgreich sein können, sollen Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Die Info-Veranstaltung zum Erhalt der Kiebitze findet am Dienstag, 15. März 2016, um 19:30 Uhr im Gasthaus zur Sonne, Borngasse 13 in Kirchhain statt. Um eine Anmeldung wird unter der Telefonnummer 06421/405-6301 (Heike Weichert, Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz) oder per E-Mail an WeichertH@marburg-biedenkopf.de gebeten.

[ schließen ]