Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Finanzminister Dr. Thomas Schäfer übergibt Förderbescheid für Ausbau der Kleinkinderbetreuung in Marburg-Biedenkopf – Minister: „Die Hessische Landesregierung verbessert stetig die Betreuung der Kleinsten“
(Pressemitteilung Nr. 086/2013 vom 18.03.2013)

Marburg-Biedenkopf – Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hat am Donnerstag in Marburg Fördermittelbescheide in Höhe von insgesamt mehr als 1,6 Mio. Euro an Robert Fischbach, Landrat des Kreises Marburg-Biedenkopf, und Egon Vaupel, Oberbürgermeister der Stadt Marburg, übergeben. Diese Mittel sind Teil eines Paketes von 60 Millionen Euro für beantragte Betreuungsplätze, das aktuell vom Hessischen Sozialministerium bewilligt wurde. Davon entfallen 154.500 Euro auf die Stadt Marburg, der Landkreis Marburg-Biedenkopf erhält rund 1,464 Mio. Euro.

„Ich freue mich, dass ich heute den Kommunen im Kreis Marburg-Biedenkopf den Bewilligungsbescheid in Höhe von mehr als 1,6 Millionen Euro übergeben kann. Mit Hilfe des Pakets bringt die Landesregierung Schwung in die Bereitstellung von Betreuungsplätzen. Wir kommen damit dem auf dem Krippengipfel 2007 verabredeten Versorgungsgrad ein gutes Stück näher“, erläuterte der Finanzminister. Mit den bereitgestellten Fördermitteln können in Marburg sowie im Kreis Marburg-Biedenkopf 192 neue Betreuungsplätze geschaffen werden – 176 in den Kommunen des Landkreises und 16 in der Universitätsstadt Marburg.

„Diese Förderung durch das Land Hessen ist gut angelegtes Geld, denn es wird für Kinder investiert. Zudem sind diese Betreuungsplätze wichtige Standortfaktoren für die Städte und Gemeinden im Kreis“, erklärte Landrat Robert Fischbach. 176 zusätzliche Plätze für die Betreuung der Kinder im Alter unter drei Jahren würden die Familienfreundlichkeit und damit die Attraktivität der Kommunen weiter steigern, so der Landrat.

Indem das Hessische Sozialministerium in einem ersten Antragslauf 60 Millionen Euro Investitionsmittel für die beantragten Plätze bewilligt, löst es ein Versprechen aus 2012 ein. Damals wurde auch für die zusätzlichen Mittel der Baubeginn bereits zugelassen, denn „wir legen Wert darauf, dass Bauvorhaben schnell umgesetzt werden“, erläuterte Minister Dr. Schäfer. Hessen habe insgesamt ein U3-Landesinvestitionsprogramm 2013/2014 mit einem Mittelvolumen von 100 Millionen Euro aufgelegt. Dieses speise sich zu 55,9 Millionen Euro aus Landesmitteln und zu 44,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln, erklärte der Finanzminister die Investitionen in die Kinderbetreuung.

„Das Land Hessen fördert den U3-Ausbau zudem in großem Umfang im Bereich der Betriebskostenförderung. In den vergangenen Jahren wurden die über das BAMBINI-KNIRPS-Programm zur Verfügung gestellten Mittel für die U3-Betriebskostenförderung stetig von 45 Millionen Euro im Jahr 2007 auf 95 Millionen Euro 2011 erhöht. Im Jahr 2012 stieg die Förderung auf 111,4 Millionen Euro und für dieses Jahr wird sie auf 133,7 Millionen Euro erhöht“, sagte Schäfer. Zudem erhielten Kitas und Tagespflegepersonen auch im Jahr 2013 einen U3-Neuplatzbonus, ergänzte der Finanzminister abschließend.

Das Geld wird nun Renovierungs-, Aus- und Umbaumaßnahmen sowie für die Beschaffung von Ausstattung für die Kindertageseinrichtungen in kommunaler und freier Trägerschaft verwendet. Gefördert werden Einrichtungen in Dautphetal, Lahntal, Wetter, Gladenbach, Steffenberg, Cölbe, Stadtallendorf, Münchhausen, Lohra, Kirchhain, Biedenkopf, Amöneburg, Weimar, Ebsdorfergrund und Marburg.

Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (re.) übergab die Förderbescheide für den Ausbau der Kinderbetreuung an Landrat Robert Fischbach (Mitte) und Oberbürgermeister Egon Vaupel. (Foto: Landkreis)
Download Druckversion
Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (re.) übergab die Förderbescheide für den Ausbau der Kinderbetreuung an Landrat Robert Fischbach (Mitte) und Oberbürgermeister Egon Vaupel.
(Foto: Landkreis)
[ schliessen ]