Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Top-Referent Cristián Gálvez begeisterte 220 Gäste mit seinem Vortrag: Persönlichkeit schafft Wirkung! Erfolg durch Selbstinszenierung

(Pressemitteilung Nr. 85/2012 vom 02.03.2012)
Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf veranstaltete durch seine Qualifizierungsoffensive einen kostenfreien Impulsvortrag in Kooperation mit der Stadt Amöneburg. Aufgrund des großen Interesses war die Veranstaltung kurzfristig in die Aula der Stiftsschule St. Johann verlegt worden, in die sich 220 Gäste eingefunden haben. Die gute bühnentechnische Ausstattung der Schule sowie das angenehme Ambiente vor Ort, haben den Bühnenprofi Cristián Gálvez optimal unterstützt und der Veranstaltung einen besonderen Glanz verliehen. Der Persönlichkeitscoach hat die Erfolgsprinzipien der kommerziellen Unterhaltungsindustrie studiert und verbindet diese mit modernsten Erkenntnissen aus der Psychologie zu einem einzigartigen Gesamtkonzept, dass in Amöneburg mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Überall, wo wir sind, zeigen wir Wirkung. Jeder Mensch stellt etwas dar, jederzeit. Doch wie können wir es schaffen, die Wirkung zu erzielen, die wir uns wünschen? Diese Frage beleuchtete Gálvez strukturiert und wissenschaftlich fundiert aus verschiedenen Blickwinkeln und verdeutlichte seine Aussagen mit vielen kurzweiligen und unterhaltsamen Geschichten.

Zunächst ging es um die Frage, was macht eine tolle Persönlichkeit aus? Es sind die vier K´s, erläuterte Gálvez: Klarheit, Kompetenzen, Kongruenz und Konsistenz. Diese drückten sich auch in der Körperhaltung und den eingesetzten Sprachmustern aus. Dann würde die Motivation des Menschen als bipolares Antriebskonzept zwischen Schmerz und Lust und die damit verbundenen Hormonreaktionen angerissen und gezeigt, wie man dieses Wissen im Kontakt mit anderen Menschen positiv umsetzen könne. Die Grundbedürfnisse unseres Gegenübers seien Sicherheit, Selbstwert und Bindung. Wenn wir diese drei Aspekte bei unserer Kommunikation berücksichtigten, würden wir bei unserem Gegenüber das Vertrauen erzeugen, das wir erreichen möchten. Doch damit nicht genug, Cristián Gálvez forderte die Zuhörer dazu auf, ihr eigenes Umfeld darüber hinaus anzuregen und zu überraschen und führte hierfür zahlreiche Beispiele aus der Politik auf. Er machte aber auch deutlich, was hierbei die größte Hürde ist: Es sei die erlernte Hilflosigkeit durch adaptives Verhalten. Um sie zu überwinden, sollten die Zuhörer im übertragenen Sinne „am Nachbartisch schauen“, also sich fragen, was machen Andere besser?

Anschließend erläuterte Gálvez weitere wichtige Ansätze der Traumfabrik Hollywood, die die Zuhörer zur Optimierung ihrer eigenen persönlichen Wirkung einsetzen können. Einer diese Punkte, den der routinierte Moderator vorstellte, ist der sogenannte H-Faktor. Es geht um den Humor als seelische Grundhaltung, die man auch ganz bewusst einnehmen kann. Denn wir selbst würden den Dingen die Bedeutung zumessen. Dies verdeutlichte Gálvez mit einer kurzen Übung aus dem Bereich des Improvisationstheaters, bei der alle 220 Gäste mit viel Spaß mitmachten.

Zum Schluss gab Cristián Gálvez seinen Zuhörern noch zwei wertvolle Tipps mit auf den Weg. Zum Einen sollten sie versuchen, öfters mal nonlinear zu sein, was bedeutet, die Dinge einfach mal anders zu tun, als gewohnt. Und zum Anderen forderte er sie auf, die kleinen guten Dinge des Lebens, die „moments of fun“ bewusst zu sammeln.

Im Anschluss an den Vortrag tauschten sich die Gäste noch bei einem kleinen Imbiss aus. Der gelungene Vortragsabend war zweifellos für viele der Besucher ein toller „Moment of fun“, von dem sie vielleicht noch lange zehren werden.

 

  Cristián Gálvez hielt einen von der Qualifizierungsoffensive des Landkreises organisierten interessanten Vortrag in Amöneburg. Foto: Landkreis
Cristián Gálvez hielt einen von der Qualifizierungsoffensive des Landkreises organisierten interessanten Vortrag in Amöneburg.
Foto: Landkreis

Download Druckversion

[ schliessen ]