Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrätin dankt langjährigen Mitarbeitern der Verwaltung – „Der gute Ruf der Kreisverwaltung ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken!“

(Pressemitteilung 084/2014 vom 06.03.2014)

Marburg-Biedenkopf – Für ihr Engagement hat Landrätin Kirsten Fründt langjährigen Mitarbeitern der Verwaltung gedankt.  „Der gute Ruf der Kreisverwaltung ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken, die den Service- und Dienstleistungsgedanken leben und mittragen“, sagte die Landrätin im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Sie dankte für den Einsatz und die Motivation, trotz gestiegener Anforderungen der Gesellschaft an eine Verwaltung und trotz gestiegener Arbeitsdichte die Verwaltung zu einem modernen Dienstleister zu entwickeln. Diesem Dank schloss sich Reinhold Becker als Vorsitzender des Gesamtpersonalrates an.

Im Rahmen der Feierstunde verabschiedete die Landrätin Marlis Waßmuth in den Ruhestand. Marlis Waßmuth hat seit 2008 im Empfangsbereich des KreisJobCenters (KJC) gearbeitet und war dort „die gute Seele“ und habe engen und oft auch den ersten Kontakt zu den Kundinnen und Kunden des KJC gehabt. „Sie waren die Frau an vorderster Stelle – auch in Situationen, die nicht immer einfach waren. Dadurch waren Sie auch eine wichtige Unterstützung für die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KreisJobCenters“, stellte die Landrätin fest.

Seit 40 Jahren im öffentlich beschäftigt ist Bernd Cegledi. Er begann 1974, nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Bundeswehr und trat bereits 1976 in die Dienste des Landkreises. Er arbeitete zunächst in der Zulassungsstelle, dann bei der Kreiskasse, bei der Finanz- und Steuerverwaltung und beim Schulamt. Es folgten die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, ein Verwaltungslehrgang und der Wechsel in die Beamtenlaufbahn. Weitere Stationen waren das Sozialamt, der Betrieb für Abfallwirtschaft und das Jugendamt, das Amt für Wohnungsförderung. Seit 2000 ist er schließlich in der Unteren Naturschutzbehörde im Fachbereich Bauen, Wasser- und Naturschutz beschäftigt.

Seit 40 Jahren ist Wilma Müller beim Landkreis beschäftigt. Nach einer kaufmännischen Ausbildung kam sie als Schulsekretärin an der Stadtschule Biedenkopf zum Kreis.  Weitere Stationen waren die Beruflichen Schulen Biedenkopf und die Adolph-Diesterweg-Schule in Gladenbach-Weidenhausen. Seit 2000 arbeitet sie an der Mittelpunktschule in Dautphetal-Buchenau.

Ebenfalls als Schulsekretärin arbeitet Simone Weber, die seit 25 Jahren dem öffentlichen Dienst angehört. Sie begann 1986 beim Kreis eine Ausbildung zur Steno-Sekretärin und arbeitete zunächst im Zentralen Schreibsekretariat. Weitere Stationen waren die Gesundheitsämter in Biedenkopf und Marburg. Es folgte die Weiterbildung zur Verwaltungsfachangestellten und seit 2012 arbeitet sie als Sekretärin an der Mittelpunktschule Oberes Perftal in Steffenberg-Niedereisenhausen.

„Die Aufgaben als Schulsekretärin erfordern ein hohes Maß an sozialer und fachlicher Kompetenz. Sie müssen jederzeit auf die Bedarfe und Bedürfnisse von Schülern, Lehrkräften, Eltern oder Hausmeistern eingehen“, stellte die Landrätin anerkennend fest.

Dank für langjähriges Engagement: Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern, Landrätin Kirsten Fründt, Wilma Müller, Simone Weber, Reinhold Becker (Vorsitzender des Personalrats), Marlis Waßmuth und Bernd Cegledi (v. li.). (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Dank für langjähriges Engagement: Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern, Landrätin Kirsten Fründt, Wilma Müller, Simone Weber, Reinhold Becker (Vorsitzender des Personalrats), Marlis Waßmuth und Bernd Cegledi (v. li.).

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]