Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung des Landkreises Marburg-Biedenkopf und von Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement: 2015 könnten über drei Millionen Euro für Straßenbauarbeiten an Kreisstraßen ausgegeben werden – Vorstellung der geplanten Maßnahmen im Landkreis Marburg-Biedenkopf

(Pressemitteilung 081/2015 vom 06.03.2015)

Marburg-Biedenkopf – Über drei Millionen Euro an Kosten für Straßenbauarbeiten an Kreisstraßen werden  im Landkreis Marburg-Biedenkopf im Jahr 2015 investiert. Das berichteten jetzt bei Hessen Mobil in Marburg Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow und Willi Kunze, der Regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil.

„Wir haben insgesamt 355 Kilometer an Kreisstraßen im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Die Kreisstraßen stellen die wichtigen Verbindungen aus den Orten zu den übergeordneten Straßen wie Landes- oder Bundesstraßen her. Dieses wichtige Straßennetz gilt es auch zu erhalten und so versuchen wir in jedem Jahr einige Maßnahmen mit Unterstützung des Landes Hessen zu realisieren. In diesem Jahr könnten es bis zu sieben unterschiedliche Maßnahmen sein“, verdeutlichte der beim Landkreis für die Kreisstraßen zuständige Dezernent Zachow.

„Erfreulicherweise sind die Brücken im Bereich des Landkreises Marburg-Biedenkopf in einem durchweg guten bis sehr guten Zustand, sodass bei allen in diesem Jahr anstehenden Kreisstraßenmaßnahmen nur eine Brückensanierung enthalten ist. Daher kann der mit Abstand größere Anteil (ca. 2,8 Mio Euro) der Investitionen in die Verbesserung der Straßensubstanz erfolgen“, ergänzte Kunze.

Beginnen sollen diese Maßnahmen im April 2015 in Neustadt-Momberg. Dort soll nicht nur die Ortsdurchfahrt komplett erneuert werden, sondern auch die freie Strecke zwischen Momberg und der Kreisgrenze Schwalm-Eder. Zudem werden von der Stadt Neustadt auf eigene Kosten die Gehwege ausgebaut, was zur Verkehrssicherheit beiträgt. Die Sanierung des gut einen Kilometer langen Teilstücks soll im August 2015 fertig gestellt sein. Bis dahin wird es eine Vollsperrung geben. Für dieses Projekt werden als reine Baukosten für den Landkreis grob 750.000 Euro veranschlagt.

Auch die Bauarbeiten an der Bahnüberführung K 31 in Kirchhain-Anzefahr sollen nach den Planungen bereits im April beginnen. Durch die Instandsetzung des Brückenbauwerkes sollen die Tragfähigkeit und die Standsicherheit gewährleistet werden. Rund 420.000 Euro an Baukosten sind für dieses Projekt eingeplant. Es wird auch in diesem Ortsteil zu einer Vollsperrung führen, die voraussichtlich im Oktober 2015 mit Beendigung des Projekts aufgelöst werden soll.

Aus dem Deckenerneuerungsprogramm werden drei Maßnahmen gespeist. Insgesamt sind bis zu 600.000 Euro in diesem Programm vorgesehen.

Im Juni wird es in Kirchhain-Großseelheim zu einer Vollsperrung eines Teils der Ortsdurchfahrt auf der K 31 kommen, da diese einer Deckenerneuerung unterzogen wird. Die Bauarbeiten sollen jedoch bereits im Folgemonat abgeschlossen sein. Die Sanierung des 815 Meter langen Teilstücks trägt zur Ausbesserung der porösen Asphaltbefestigung bei. Anschließend soll im Juli für einen Monat lang ein gut 1.000 Meter langer, weiterer Abschnitt der Kreisstraße 31 zwischen Großseelheim und Schönbach einer Deckenerneuerung unterzogen werden, da auch hier der Asphalt beschädigt ist. Es wird ebenfalls zu einer Vollsperrung kommen. Wahrscheinlich von September bis November 2015 wird in Emsdorf auf der Kreisstraße 12, am Abzweig zur Kreisstraße 15 eine weitere Deckenerneuerung auf einem 1.000 Meter langen Stück vorgenommen werden, die auch hier zu einer besseren Asphaltbefestigung beitragen soll. Eine Vollsperrung bringt auch diese Maßnahme mit sich.

Auf der Kreisstraße 73 in Dautphetal zwischen Damshausen und Friedensdorf stehen umfangreiche Sanierungsarbeiten an. Zunächst soll die 1.100 Meter lange Straßendecke erneuert werden. Die Gemeinde plant zudem die Anbindung an ein Gewerbegebiet an die Kreisstraße. Bisher steht noch kein endgültiger Termin für den Baubeginn fest, möglicherweise verschiebt sich das Projekt auch auf das Jahr 2016. Bekannt ist, dass es auch hier eine Vollsperrung geben wird.

Ein weiteres größeres Vorhaben, dessen Ausbauzeitpunkt von der derzeit laufenden Baurechtschaffung abhängt, ist der Ausbau der Kreisstraße 78 Marburg zwischen Elnhausen-Dagobertshausen. Hier soll es, unter Vollsperrung der 800 Meter langen Strecke, eine Linienkorrektur zur Erhöhung der Verkehrssicherheit geben. Die letzten beiden Maßnahmen könnten mit Baukosten von insgesamt knapp 1,5 Millionen Euro zu Buche schlagen.

Bei Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement in Marburg wurden die geplanten Straßenbaumaßnahmen im Landkreis für 2015 vorgestellt. Willi Kunze, der Regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil (links), und der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow erläutern hier die vorgesehenen Maßnahmen an den Kreisstraßen. Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Bei Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement in Marburg wurden die geplanten Straßenbaumaßnahmen im Landkreis für 2015 vorgestellt. Willi Kunze, der Regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil (links), und der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow erläutern hier die vorgesehenen Maßnahmen an den Kreisstraßen.

Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf 

[ schließen ]