Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Vortrag stellt Waldhütten und Brunnen in Biedenkopf in den Mittelpunkt – Thomas Böhle spricht am 2. März im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf

(Pressemitteilung Nr. 076/2012 vom 24.02.2012)
Marburg-Biedenkopf – Am Freitag, 2. März 2012, um 19 Uhr hält Thomas Böhle (Biedenkopf) im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf einen Vortrag über die Geschichte der Waldhütten und Brunnen in Biedenkopf. Der Vortrag beginnt um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das Thema ist für die Stadt Biedenkopf mit ihrem historischen Grenzgangsfest von besonderer Bedeutung. Thomas Böhle erforscht seit 1999 intensiv diese Bauwerke. Er hat dazu insbesondere ältere Mitbürger befragt und so reichhaltiges Material zusammengetragen. In seinem reich bebilderten Vortrag stellt Böhle über 30 Brunnen vor, die sich in der Stadt und im Stadtwald befinden, und geht auf die ebenfalls über 30 Schutzhütten an und in Biedenkopfs Wäldern ein. Behandelt werden sowohl die nicht mehr vorhandenen als auch die aktuellen Objekte.

Das Bild zeigt die Schutzhütte, die bis in die 1930er Jahre vor dem Schloss Biedenkopf stand. Die Aufnahme aus dem Jahre 1908 zeigt Gertrud, Erich sen. und Ella Weidemann inmitten von Soldaten.
 

 

Das Bild zeigt die Schutzhütte, die bis in die 1930er-Jahre vor dem Schloss Biedenkopf stand. Die Aufnahme aus dem Jahre 1908 zeigt Gertrud, Erich sen. und Ella Weidemann inmitten von Soldaten.  (Foto: Landkreis)
Das Bild zeigt die Schutzhütte, die bis in die 1930er-Jahre vor dem Schloss Biedenkopf stand. Die Aufnahme aus dem Jahre 1908 zeigt Gertrud, Erich sen. und Ella Weidemann inmitten von Soldaten.
(Foto: Landkreis)

Download Druckversion

[ schliessen ]