Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Narren übernehmen kurzzeitig die Macht im Kreishaus - Landrat muss sich karnevalistischer Übermacht beugen

(Pressemitteilung Nr. 075/2011 vom 03.03.2011)
Marburg-Biedenkopf – Sie haben tapfer Widerstand geleistet, mussten sich dann aber doch der närrischen Übermacht beugen. Die Verteidiger des Kreishauses mit Landrat Robert Fischbach an der Spitze waren am Donnerstagnachmittag um 15:11 Uhr fest entschlossen, dem Ansturm der karnevalistischen Garden, Vereine und Prinzenpaare aus dem Landkreis Stand zu halten. Sie konnten aber nicht verhindern, dass Narren mit Helau und Tamtam kurzzeitig die Macht im Landratsamt an sich rissen.

Rund 20 Karneval treibende Vereine aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie die Prinzenpaar aus Marburg, Stadtallendorf und Neustadt sowie das Neustädter Kinderprinzenpaar waren zum Landratsamt gekommen. Im Anschluss an die gelungene Erstürmung fand im Foyer die Verleihung der Landkreisorden an Narren und Tollitäten statt.

Landrat Robert Fischbach dankte allen Akteuren für ihr Engagement. „Die Vereine und Tanzgarden leisten nicht nur in der Karnevalszeit ehrenamtlich einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben“, so der Landrat. Außerdem gelänge es ihnen regelmäßig, in relativ kurzer Zeit eine Menge Frohsinn bei den Menschen zu verbreiten.
 

  Nach kurzem Wortgefecht beugte sich Landrat Robert Fischbach der närrischen Übermacht, schwenkte die weiße Fahne und überließ den Karnevalisten das Kreishaus.
Nach kurzem Wortgefecht beugte sich Landrat Robert Fischbach der närrischen Übermacht, schwenkte die weiße Fahne und überließ den Karnevalisten das Kreishaus.
Foto: Landkreis

Download Druckversion

Verdiente Narren zeichnete Landrat Robert Fischbach mit dem Ehrenorden des Landkreises aus.
Verdiente Narren zeichnete Landrat Robert Fischbach mit dem Ehrenorden des Landkreises aus.
Foto: Landkreis
Download Druckversion
 


 

zurück