Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Narrenschar und Prinzenpaare stürmen das Landratsamt – Rund 120 Karnevalisten aus dem Landkreis liefern sich Wortgefecht mit der Kreisspitze / Ehrenorden für verdiente Jecken

(Pressemitteilung Nr. 068/2012 vom 16.02.2012)
Marburg-Biedenkopf – Tapfer hat der hauptamtliche Kreisausschuss mit Landrat Robert Fischbach und Erstem Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern Widerstand geleistet. Letztlich musste sich die Kreisspitze am Donnerstag aber doch der närrischen und mit Konfetti und Luftschlangen bewehrten Übermacht beugen und das Landratsamt in Narrenhand geben. Rund 120 Närrinnen und Narren aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf hatten zum Sturm auf das Landratsamt angesetzt und nach einem hitzigen Wortgefecht hissten Landrat und Erster Kreisbeigeordneter die weiße Fahne.

Närrinnen und Narren in bunten Kostümen und die Prinzenpaare aus Marburg, Stadtallendorf und Neustadt sowie das Kinder-Prinzenpaar aus Neustadt strömten dann, flankiert von Gardetänzerinnen in schmucken Uniformen, das Foyer des Kreishauses, wo gesungen, geschunkelt und gelacht wurde. Der Landrat verlieh dann rund 60 verdienten Karnevalistinnen und Karnevalisten den Ehrenorden des Kreisausschusses. Die Kindergarde „Blaue Funken“ aus Stadtallendorf legte einen flotten Gardetanz aufs Parkett.
 

  Verdiente Karnevalisten - wie hier das Marburger Prinzenpaar - wurden mit dem Ehrenorden des Kreisausschusses ausgezeichnet.
Verdiente Karnevalisten - wie hier das Marburger Prinzenpaar - wurden mit dem Ehrenorden des Kreisausschusses ausgezeichnet.

Download Druckversion

Rund 60 verdiente Karnevalisten aus dem Kreis wurden mit dem Ehrenorden des Kreisausschusses ausgezeichnet.
Rund 60 verdiente Karnevalisten aus dem Kreis wurden mit dem Ehrenorden des Kreisausschusses ausgezeichnet.
Download Druckversion

Landrat Robert Fischbach (li.) und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern mussten während des Sturms auf das Kreishaus ihre Krawatten opfern.
Landrat Robert Fischbach (li.) und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern mussten während des Sturms auf das Kreishaus ihre Krawatten opfern.
Download Druckversion

Närrische Übermacht: Die Kreisspitze musste sich den Jecken beugen und hisste schließlich die weiße Fahne.
Närrische Übermacht: Die Kreisspitze musste sich den Jecken beugen und hisste schließlich die weiße Fahne.
Download Druckversion
 

[ schliessen ]