Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Equal-Pay-Day: Der Tag der Lohngleichheit am 21. März 2013 – Vortrag und Diskussion in der Kreisverwaltung
(Pressemitteilung Nr. 062/2013 vom 05.03.2013)
Marburg-Biedenkopf – Der „Equal-Pay-Day“ – der Tag der Lohngleichheit am 21. März steht symbolisch für die Zeit, die Frauen über den Jahreswechsel hinaus länger arbeiten müssten, um an den Vorjahresverdienst der Männer heranzukommen. Die durchschnittlichen Gehälter sind in Deutschland bei Männern also rund 22 Prozent höher als bei Frauen – für die gleiche Arbeit. Damit liegt Deutschland als eine der weltweit führenden Industrienationen unter den befragten 27 EU-Ländern auf Platz 24!

Welche aktuellen Auswirkungen und langfristigen Folgen diese Unterschiede haben, das wird bei einer Veranstaltung für interessierte Frauen am 19. März von 16 bis 19 Uhr im Landratsamt Marburg-Biedenkopf, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg genauer unter die Lupe genommen. In dem Vortrag „Gleiches Geld für gleiche Arbeit – Was können Frauen tun, um sich finanzielle Unabhängigkeit aufzubauen?“, der vom Frauenbüro des Landkreises in Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit in Wiesbaden organisiert wird, geht es darum, das ökonomische Bewusstsein der Teilnehmerinnen dafür zu schärfen, inwieweit ausreichende Finanzen im Alltag ihr Leben und letztlich ihre Selbstbestimmung beeinflussen.

Themen des Vortrages werden sein: „Politik und Praxis – Anspruch und Wirklichkeit“, „Bedürfnisse von Männern und Frauen, sind diese so unterschiedlich?“, „Persönliche Entfaltung – Karriere – Familiengründung?“, „Kindererziehungszeiten – Elternzeiten – Verdiensturlaub – Familienglück“ sowie „Gender Pay Gap (Geschlechter-Einkommenslücke) – Deutschland unter den Schlusslichtern in der EU.“

Im Anschluss an den Vortrag haben die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, konkrete Praxisbeispiele zu diskutieren und Fragen zu stellen. Auf diese Weise sollen sie Anregungen erhalten, wie sie ganz persönlich Schritte zum Aufbau von mehr finanzieller Unabhängigkeit gehen können.

Die Lohnunterschiede, die neben sozialen auch wirtschaftliche Folgen haben, sind auf eine Vielzahl von Ursachen zurückzuführen. So arbeiten Frauen häufiger in Bereichen, in denen das Entgeltniveau niedriger ist, Frauen sind seltener in gut bezahlten Führungspositionen vertreten und verfügen über weniger Berufsjahre, was sich negativ auf Gehaltsentwicklungen auswirkt. Bestehende Rollenbilder beeinflussen die Aufgabenverteilung in den Familien und das Berufswahlverhalten; dies schlägt sich wiederum beim Einkommen nieder. Es geht also letztlich auch um eine faire Bewertung der Arbeitsleistung und um gleiche Verdienstchancen von Frauen und Männern.

Die Teilnahmegebühr für diese Veranstaltung beträgt 7,50 Euro. Der Anmeldeschluss ist am Montag, 11. März 2013. Geleitet wird die Veranstaltung von Sonja Frignani, Dipl.-Pädagogin, Unternehmerin und Coach aus Bad Homburg.

Nähere Informationen und Anmeldungen: Frauenbüro des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Katja Weber, Tel. 06421 405-1311, E-Mail: weberka@marburg-biedenkopf.de .
>
[ schliessen ]