Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
100 Jahre Internationaler Frauentag - Landkreis, Universitätsstat und KFZ bieten Veranstaltung „Megatrend Frauen – mehr als Blumen“ an

(Pressemitteilung Nr. 52/2011 vom 18.02.2011)
Marburg-Biedenkopf/Marburg - „Megatrend Frauen – mehr als Blumen“, so lautet der Titel einer zentralen Veranstaltung zum Internationalen Frauentag, die das Frauenbüro des Landkreises Marburg-Biedenkopf am 3. März 2011 von 19 bis 23 Uhr im Kulturladen KFZ (Schulstraße 6 in 35037 Marburg) organisiert. Das Gleichberechtigungsreferat der Universitätsstadt Marburg und der Kulturladen KFZ sind Kooperationspartner.
100 Jahre Internationaler Frauentag sind Grund genug, mit einem vielfältigen Abendprogramm ausgiebig zu feiern, auch wenn bei weitem noch nicht alle Gleichstellungsziele erreicht sind. Nach einem Sektempfang beleuchtet Kabarettistin Edith Börner aus Köln in ihrem witzigen Vortrag „Megatrend Frauen – mehr als Blumen“ neue Rollenmuster und Alltagsfallen für Frauen. Trotz fehlender Frauenquote, der „gläsernen Decke“ für Führungsfrauen, Fachkräftemangel, leerer Staatskassen, Kinderbetreuungsproblemen oder neuem Unterhaltsrecht. Laut Börner lässt sich der „Megatrend Frauen“ nicht mehr aufhalten. Unsere Gesellschaft wird weiblicher. Frauen sind selbstbewusster, gebildeter und unabhängiger als je zuvor und werden künftig auch in der Berufswelt, in gesellschaftlichen Belangen und in der Politik wesentlich stärker auf Mitspracherecht drängen.
Nach diesem „Infotainment“ startet die Tanz-Party mit DJane Bianka, bei der ausgiebig gefeiert wird. Bei einem Plausch im Foyer können natürlich auch in dieser Zeit noch alte Bekannte begrüßt und neue Netzwerkkontakte geknüpft werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Karten gibt es für 6,50 Euro an der Abendkasse. Im Preis inbegriffen ist auch der Sektempfang. Wer erst bei der Tanz-Party ab 20:15 mitfeiern möchte, zahlt drei Euro. Vorab können Karten im Frauenbüro des Landkreises Marburg-Biedenkopf (Im Lichtenholz 60 in Marburg-Cappel, 06421/405-1311), beim Gleichberechtigungsreferat der Universitätsstadt Marburg (Rathaus, Markt 1, 06421/201-377) und beim KFZ in der Schulstraße 6 (06421/13898) erworben werden.

Veranstaltungskalender:
Auch dieses Jahr gibt es darüber hinaus rund um den Internationalen Frauentag weitere spannende Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen, die verschiedene Institutionen ausrichten. Das Frauenbüro des Landkreises hat diese in einem Veranstaltungskalender zusammengefasst, der unter anderem auch ausführlich im Internet auf www.marburg-biedenkopf.de (unter Frauen/Stabsstelle Frauenbüro/Veranstaltungen/100 Jahre Internationaler Frauentag) darüber informiert. Fragen zu den einzelnen Veranstaltungen sind bitte direkt an die Veranstalterinnen und Veranstalter zu richten.
Dienstag, 1. März, von 17:30 bis circa 19:30 Uhr veranstaltet das GAP-Zentrum für Beratung und Psychotherapie e. V. Marburg einen Kreativ-Workshop zum Thema „Bin ich schön?“. Mittwoch, 9. März 18 bis circa 21 Uhr wird der Workshop „Wenn die Schokolade lockt: Ungewöhnliche Perspektiven zum Thema Essen, Übungen rund ums Essen“ und am Freitag, 11. März, 9 bis ca. 12 Uhr ein Heilungsritual für die Trauer um verlorene Kinder, Fehlgeburt und Totgeburt angeboten. Veranstaltungsort ist jeweils das GAP-Zentrum (Schwanallee 17, 35037 Marburg, nicht Rollstuhl zugängig). Nähere Informationen unter: 06421/22232, info@gap-pb-marburg.de .
Ein Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag aus Chile – steht dieses Jahr unter dem Leitwort „Wie viele Brote habt ihr?“ und findet am Freitag, 4. März, um 18 Uhr in der Uferkirche Marburg, Uferstraße statt. Ausgerichtet wird er von einem ökumenischen Vorbereitungsteam zum Weltgebetstag mit Pfarrerin Andrea Wöllenstein.
100 Jahre Internationaler Frauentag: Blinde Schönheit! Was macht Schönheit aus, wer oder was ist der Spiegel und wo liegt es, das Gespür dafür? Am Dienstag, 8. März, 19:30 bis circa 22 Uhr organisiert der Deutsche Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V. (DVBS) mit Moderatorin Heike Hermann diese Veranstaltung im TTZ - Technologie und Tagungszentrum, Softwarecenter 3, 35037 Marburg, barrierefreier Zugang. Nähere Informationen und Anmeldung unter: 06421/94888-13 oder troltenier@dvbs-online.de .
Am Samstag, 12. März, ab 17 Uhr veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Marburg anlässlich 100 Jahre Internationaler Frauentag eine Festveranstaltung mit Heidemarie Wieczorek-Zeul unter anderem mit Chor und Frauenkabarett im Historischen Saal des Marburger Rathauses, Markt 1, 35037 Marburg. Nähere Informationen unter: SPD-Geschäftsstelle, 06421/1699010
Die Linke Marburg-Biedenkopf informiert im Wintergarten des TTZ, SoftwareCenter 3, 35037 Marburg, Rollstuhl zugängig am Freitag, 18. März, 18 bis circa 20:30 Uhr mit Florence Hervé über die Geschichte des Internationalen Frauentages. Nähere Informationen unter: www.die-linke-marburg.de.
„Last but not least“ beleuchtet der DGB-Kreis Marburg-Biedenkopf im DGB Haus Marburg, Bahnhofstraße 6, 35037 Marburg am Samstag, 19. März 2011, 14 Uhr die Geschichte und Bilanz zu 100 Jahre Internationaler Frauentag mit Christa Winter, der Frauenbeauftragten der Stadt Marburg.
Nähere Informationen erhalten Interessierte beim Frauenbüro des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Frauenbeauftragte Claudia Schäfer, Telefon 06421/405-1310, Fax 06421/405-1449, E-Mail: schaefercl@marburg-biedenkopf.de , Internet: www.marburg-biedenkopf.de (unter Frauen/Stabsstelle Frauenbüro/Veranstaltungen/100 Jahre Internationaler Frauentag).
 

  Kabarettistin Edith Börner aus Köln beleuchtet in ihrem witzigen Vortrag „Megatrend Frauen – mehr als Blumen“ neue Rollenmuster und Alltagsfallen für Frauen.
Kabarettistin Edith Börner aus Köln beleuchtet in ihrem witzigen Vortrag „Megatrend Frauen – mehr als Blumen“ neue Rollenmuster und Alltagsfallen für Frauen.

Download Druckversion

zurück