Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Wichtige Informationen zum Thema Krebserkrankungen – Info-Stand im Gesundheitsamt anlässlich des Weltkrebstages

(Pressemitteilung 047/2016 vom 03.02.2016)

Marburg-Biedenkopf – Aus Anlass des Weltkrebstages am 4. Februar bietet das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf Informationen rund um die Themen Krebsvermeidung, Krebsfrüherkennung und die Versorgung von Krebspatienten. Im Foyer des Gesundheitsamtes ist noch bis Freitag ein Info-Stand aufgebaut. Gemeinsam mit der Anneliese Pohl-Psychosoziale Krebsberatungsstelle Marburg und mit dem Verein „Leben mit Krebs Marburg“ stellt das Gesundheitsamt hier wichtige Informationen bereit.

Von 2016 bis 2018 steht der Weltkrebstag unter dem Motto „Wir können. Ich kann.“ Mit diesem Motto wollen die Initiatoren hervorheben, dass sich jeder dem Kampf gegen Krebs anschließen kann – egal ob als Einzelperson oder als Gruppe.

In Deutschland erfahren rund 500.000 Menschen pro Jahr eine Krebsdiagnose. Fast 224.000 Menschen sterben an einer Krebserkrankung. Krebs ist somit eine der häufigsten Todesursachen. Wichtige Schritte im Kampf gegen Krebserkrankungen sind die Krebsvermeidung und die Vorbeugung durch gesunde Ernährung, körperliche Bewegung, Nichtrauchen und einen bedachten Umgang mit UV-Strahlen. Eine weitere Säule ist die Krebsfrüherkennung durch Früherkennungsuntersuchungen.

„Die Themen Vorbeugung, Früherkennung und Gesundheitsförderung werden deshalb in unserer Gesellschaft immer wichtiger“, betonte Landrätin Kirsten Fründt beim Besuch des Infostandes im Foyer des Gesundheitsamtes.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf beschäftigt sich schon seit 1996 über den Arbeitskreis Onkologie mit dem Thema Krebs. Der Arbeitskreis besteht aus Vertretern der regionalen Kliniken, niedergelassenen Ärzten, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, dem hessischen Krebsregister, Krankenkassen und dem Gesundheitsamt. Seit 2014 wird der Arbeitskreis von Petra Gebhardt-Charis, Ärztin im Gesundheitsamt, geleitet. Gemeinsame Ziele sind die verstärkte Vernetzung der einzelnen Institutionen untereinander, die Information der Bevölkerung über vorhandene Angebote zur Bewältigung bei Krebs, gemeinsame Aktionen zur Vorbeugung, Aufklärung und Früherkennung von Krebs sowie die Vermittlung von Informationen über gesunde Lebensführung mit gesunder Ernährung und Bewegung.

Die Anneliese Pohl-Psychosoziale Krebsberatungsstelle Marburg und Leben mit Krebs e. V. sind im Arbeitskreis Onkologie vertreten und fungieren als Beratungsstellen für Krebsbetroffene und deren Angehörige.

Die Anneliese Pohl-Psychosoziale Krebsberatungsstelle Marburg hat das Ziel, Krebsbetroffene und ihre Angehörigen zu jedem Zeitpunkt der Erkrankung oder danach wie auch in der Onkologie tätige Laien und professionellen Behandler zu begleiten, zu unterstützen und zu entlasten. Die Anneliese Pohl-Psychosoziale Krebsberatungsstelle Marburg ergänzt mit ihren Leistungen das Angebot der Versorgung onkologisch Erkrankter und ihrer Angehörigen um notwendige Angebote.

Kontakt:

Anneliese Pohl-Psychosoziale Krebsberatungsstelle Marburg

Leopold-Lucas-Str. 8, 35037 Marburg, Telefon: 06421 1664640, E-Mail: Marburg@Krebsberatung-Hessen.de

Ansprechpartnerin: Frau Menges-Beutel

Leben mit Krebs Marburg e.V. ist eine psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle für Krebskranke und deren Angehörige Das wesentliche Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität durch individuelle Unterstützung und Förderung der Patienten.

Kontakt:

Leben mit Krebs Marburg e.V.

Alte Bahnhofstr. 31 b, 35096 Weimar (Lahn), Telefon: 06421 162625, Mobil: 017696806403, E-Mail: beratungsstelle@lebenmitkrebs-marburg.de , Internet: www.Lebenmitkrebs-Marburg.de

Ansprechpartnerin: Christiane Schmitt

Im Foyer des Gesundheitsamtes des Kreises ist noch bis Freitag ein Info-Stand aufgebaut. Gemeinsam mit der Anneliese Pohl-Psychosoziale Krebsberatungsstelle Marburg und mit dem Verein „Leben mit Krebs Marburg“ hält das Gesundheitsamt hier wichtige Informationen zum Thema Krebs bereit. Dr. Birgit Wollenberg, Leiterin des Gesundheitsamtes, (v.li.), Christiane Schmidt (Leben mit Krebs Marburg e.V.), Landrätin Kirsten Fründt, Annekatrein Menges-Beutel ( Anneliese Pohl-Psychosoziale Krebsberatungsstelle Marburg) stellten den Info-Stand vor. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Im Foyer des Gesundheitsamtes des Kreises ist noch bis Freitag ein Info-Stand aufgebaut. Gemeinsam mit der Anneliese Pohl-Psychosoziale Krebsberatungsstelle Marburg und mit dem Verein „Leben mit Krebs Marburg“ hält das Gesundheitsamt hier wichtige Informationen zum Thema Krebs bereit. Dr. Birgit Wollenberg, Leiterin des Gesundheitsamtes, (v.li.), Christiane Schmidt (Leben mit Krebs Marburg e.V.), Landrätin Kirsten Fründt, Annekatrein Menges-Beutel ( Anneliese Pohl-Psychosoziale Krebsberatungsstelle Marburg) stellten den Info-Stand vor.

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schließen ]