Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Über Gesellschaft und Miteinanderkultur diskutieren – Diskussionsabend im Marburger Landratsamt

(Pressemitteilung 047/2017 vom 01.02.2017)


Marburg-Biedenkopf – Was braucht es hier und jetzt, von und mit wem für eine gelingende Integration und gesellschaftliche Teilhabe von Eingewanderten? Diesen und weiteren Fragen rund um die Themen Integration, Teilhabe und Miteinanderkultur können Interessierte am Dienstag, 7. Februar 2017, bei einem Diskussionsabend im Marburger Landratsamt nachgehen. Beginn ist um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der Titel der Veranstaltung „Geteilte Gesellschaft? Vor Ort Miteinanderkultur gestalten“ verweist dabei auf gleich zwei aktuell bedeutsame Phänomene: Zum einen stellt sich angesichts globaler Migrationsprozesse die Frage, wie eine teilhabeorientierte Einwanderungsgesellschaft gestaltet werden kann, in der Menschen nicht wegen ihrer Herkunft, Weltanschauung oder ihres Lebensstils benachteiligt werden.

Zum anderen zeigt sich unsere Gesellschaft selbst in der Frage nach der Bewertung dieser Migrationsprozesse als gespalten. Dies kommt in der Entwicklung höchst engagierter Unterstützerkreise für Geflüchtete, der Interkulturellen Öffnung der Verwaltung oder der aktiven gesellschaftlichen Beteiligung von Eingewanderten einerseits, und andererseits in dem Erstarken von Protestbewegungen, in der Verbreitung von Hasskommentaren oder sogar von Übergriffen auf Geflüchtete zum Ausdruck.

Diese Herausforderungen, die vor Ort gelöst werden können liegen auf der Hand und sind die Basis einer Diskussion über lokale Handlungsfelder und -möglichkeiten. Die Erarbeitung eines strategischen Handlungskonzepts könnte ein daraus resultierender wichtiger Schritt sein.

Für einen Auftakt der Diskussion stehen der Neustädter Bürgermeister Thomas Groll, Landrätin Kirsten Fründt sowie der Staatssekretär aus dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration Jo Dreiseitel zur Verfügung. Dr. Nkechi Madubuko moderiert den Diskussionsabend.

Zum Abschluss des Diskussionsabends dürfen nach so viel Ernsthaftigkeit aber auch die Lachmuskeln zum Einsatz kommen. Hierfür ist die Kabarettistin Idil Baydar eingeladen, die als Jilet Ayse das Publikum an ihren Ideen zum Thema vielfältige Gesellschaft teilhaben lässt.

Veranstaltet wird der Abend von der WIR-Koordination (Büro für Integration, Landkreis Marburg-Biedenkopf) sowie der Koordinierungs- und Fachstelle „misch mit! Miteinander Vielfalt (er)leben“ (bsj Marburg e. V.).


Anmeldungen an Jolanthe Bulla, E-Mail: bullaj@marburg-biedenkopf.de .

[ schließen ]