Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kreis dankt langjährigen Mitarbeiterinnen für engagierten Einsatz – Geehrte kommen zusammen auf 134 Dienstjahre

(Pressemitteilung Nr. 044/2012 vom 06.02.2012)
Marburg-Biedenkopf – Auf insgesamt 134 Dienstjahre kommen die Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung, die jetzt in einer kleinen Feierstunde für ihr langjähriges Wirken geehrt wurden oder in den Ruhestand verabschiedet worden sind. Landrat Robert Fischbach und der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern dankten den Mitarbeiterinnen für ihren engagierten Einsatz in verschiedenen Bereichen der Verwaltung.

Auf 40-jährige Beschäftigung im öffentlichen Dienst kann Ursula Grau zurückblicken. Nach der Schulzeit begann sie 1969 eine Ausbildung als Angestellte bei der Bundesanstalt für Arbeit und arbeitete dann beim Arbeitsamt in Marburg. 1983 wechselte sie dann zum Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf und nahm dort ihre Tätigkeit als Schulsekretärin auf, zunächst an der Gesamtschule Niederwalgern, später auch vertretungsweise an der Grundschule Fronhausen.

Seit 25 Jahren arbeitet Brigitte Thiel im öffentlichen Dienst: 1987 begann sie ihre Tätigkeit als Raumpflegerin an den Beruflichen Schulen in Kirchhain.

Das Vierteljahrhundert hat auch Karin Grothe voll. Nachdem sie bereits 1985 als Aushilfe im damaligen Kreisjugendheim in Weimar-Wolfshausen gearbeitet hatte und Küchenhilfe beschäftigt, ist sie dort seit 1987 als Raumpflegerin und Küchenhilfe beschäftigt.

Seit 25 Jahren ist Ulrike Dukat beim Landkreis Marburg-Biedenkopf beschäftigt. Dort arbeitete sie nach dem Studium der Pädagogik zunächst beim damaligen Sozialamt, später als stellvertretende Frauenbeauftragte und jetzt beim Fachbereich Bildung und Sport als Fachdienstleiterin für den Bereich Sprachen der Volkshochschule, wo sie auch für das Qualitätsmanagement zuständig ist.

In den Ruhestand verabschiedet wurde Anneliese Müller, die seit 1993 beim Landkreis gearbeitet hat. Sie war der Volkshochschule beschäftigt und dort für die Seniorenbildung und die Betreuung der Senioren-Treffpunkte zuständig.

Landrat und Erster Kreisbeigeordneter betonten, dass es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien, die Verwaltung ein Gesicht geben. „Sie tragen dazu bei, dass die Kreisverwaltung mit einem positiven Bild in der Bevölkerung wahrgenommen wird. Dafür danken wir Ihnen“, bekräftigte die Kreisspitze. Landrat Fischbach bezeichnete die Mitarbeiterinnen an den Schulen – egal ob in den Sekretariaten oder die Reinigungskräfte – als die guten Geister der Schule. „Sie wirken oft im Hintergrund oder im Verborgenen und sind doch maßgeblich dafür verantwortlich, dass Lehrkräfte und Schüler gute Arbeitsbedingungen haben und der Betrieb Schule läuft!“

Aber auch in den anderen Bereichen werde sehr gute Arbeit geleistet, was von der Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeuge. „Man merkt, dass sie mit Spaß und Freude bei der Sache“, stellten Landrat Fischbach und Dr. McGovern fest.
 

  In der Kreisverwaltung wurden langjährige Mitarbeiterinnen geehrt bzw. in den Ruhestand verabschiedet (v.l.n.r.): Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern, Ulrike Dukat, Personalratsvorsitzender Reinhold Becker, Ursula Grau, Karin Grothe, Brigitte Thiel, Anneliese Müller und Landrat Robert Fischbach. Foto: Landkreis
In der Kreisverwaltung wurden langjährige Mitarbeiterinnen geehrt bzw. in den Ruhestand verabschiedet (v.l.n.r.): Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern, Ulrike Dukat, Personalratsvorsitzender Reinhold Becker, Ursula Grau, Karin Grothe, Brigitte Thiel, Anneliese Müller und Landrat Robert Fischbach.
Foto: Landkreis

Download Druckversion

[ schliessen ]