Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Klarsicht durch die Genderbrille?! – Erfolgreiche Fortbildungsreihe des Landkreises Marburg-Biedenkopf wird fortgesetzt

(Pressemitteilung Nr. 041/2012 vom 03.02.2012)
Marburg-Biedenkopf - Haben Jungen und Mädchen wirklich die gleichen Chancen im Beruf und im Alltag? Wie wirken sich vorhandene Rollenbilder in der Entwicklung junger Menschen aus? Wie beeinflussen sie die Berufs- und Karrierechancen? Dieser Frage geht ein Fortbildungsangebot des Landkreises Marburg-Biedenkopf nach. Bereits seit einigen Jahren bietet der Fachbereich Familie, Jugend und Soziales eine Qualifizierung zum Erwerb von Genderkompetenzen für die praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an. Die Fortbildung ist ein Teil der praktischen Umsetzung des Gender-Mainstreaming-Prozesses in der Kreisverwaltung.

Die Fortbildung umfasst zwei Module. Im ersten Modul werden die vorhandenen Geschlechterrollen thematisiert. Die „Genderbrille“ wird aufgesetzt um Geschlechterrollen und deren Bedeutung für die Jugendarbeit zu erkennen. Im zweiten Modul können die Teilnehmenden anhand von relevanten aktuellen Forschungsergebnissen die Relevanz für die eigenen Biographie und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kennen lernen. Mit der Frage: „Was bedeutet das für meine praktische Arbeit“ werden Handlungskompetenzen vermittelt, um geschlechtssensible Verfahrensweisen in der Jugendarbeit zu etablieren.

Die Fortbildung wird von Dipl.-Sozialpädagogin Linda Kagerbauer, freiberufliche Referentin für Genderpädagogik und Dipl.-Sozialpädagoge Jan Reiners, Referent für Jungenarbeit und Genderkompetenz, durchgeführt.

Im ersten Halbjahr 2012 findet das erste Modul am 24. und 25. Februar und das zweite Modul am 23. und 24. März 2012 in Räumen der Kreisverwaltung statt.

Die Veranstaltungen gehen am ersten Tag jeweils von 13:30 bis 18:00 Uhr, am zweiten Tag jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr. Die Kosten betragen pro Modul 15,- Euro. Die Fortbildung richtet sich an alle Frauen und Männer, die haupt-, neben- oder ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es beim Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Fachdienst Jugendförderung, Tel, 06421 405-1493 oder per E-Mail: jugendfoerderung@marburg-biedenkopf.de oder im Internet unter www.jugendportal.marburg-biedenkopf.de

 

 
[ schliessen ]